Videos auf dem iPad schneiden

Videos auf dem iPad schneiden

Mit dem inzwischen kostenlosen iMovie verwandelt man das iPad ganz ohne PC in einen einfachen Video-Schnittplatz. Für neue iPhones und iPads bietet Apple iMovie als kostenlosen Download im App-Store an, ansonsten muss man die App kaufen. Der hier vorgestellte Videoschnitt mit iMovie funktioniert mit iPad und iPhone, allerdings sind einige Funktionen auf dem iPhone an anderer Stelle zu finden.

Default player.


1. Projekt anlegen

Nach dem Start von iMovie wechseln Sie in die Rubrik Projekte. Per Fingertipp auf das Plus-Symbol in der rechten oberen Ecke legen Sie ein neues Projekt an. iMovie fragt Sie anschließend, ob Sie einen neuen Film oder einen Trailer erstellen möchten. Wählen Sie Film und bestätigen sie die Auswahl im folgenden Bildschirm mit Film erstellen.

iPad Video Edit - Create Project

Sie legen nun einen einfachen Film mit schlichten, aber eleganten Übergängen an.

Tipp: Für sanft ein- und ausgeblendete Filme – sogenannte Fade-Ins und Fade-Outs – können Sie unten rechts auf das Zahnrad tippen und im folgenden Menü Einblenden (schwarz) und Ausblenden (schwarz) aktivieren.

iPad Video Edit - Fade in/out

2. Videoschnitt

Um aus den Filmhäppchen ein Video zu machen, tippen Sie oben rechts unter der Rubrik Video den ersten gewünschten Clip an. Per Tipp auf den Pfeil nach unten bewegt sich der Clip auf die Zeitleiste im unteren Bereich von iMovie.

iPad Video Edit - Insert Clip

Möchten Sie Anfang und Ende etwas stutzen, tippen Sie auf den Clip und ziehen die gelb hervorgehobene äußere linke oder rechte Markierung bis zur gewünschten Stelle nach innen.

iPad Video Edit - Trim

Statt den Clip zu trimmen können Sie ihn auch in zwei Teile zerlegen. Dazu tippen Sie auf das Video und anschließend unten rechts auf Teilen. Nicht benötigte Clips löschen Sie per Tipp auf den Papierkorb unten rechts oder indem Sie sie mit dem Finger nach oben schnippen.

iMovie legt automatisch Übergänge für Sie an. Die Reihenfolge der Clips zwischen den Übergängen können Sie ändern, indem Sie die Clips mit dem Finger an eine andere Position verschieben.

iPad Video Edit - Move clips

3. Audio bearbeiten

Um die Audiospur eines Clips zu bearbeiten, tippen Sie das Video an und wechseln links unten über den Punkt Audio in die Tonbearbeitung. Möchten Sie die Audiospur ganz löschen, können Sie unten recht Trennen antippen und die aktivierte Audiospur per Tipp auf den Papierkorb entfernen.

iPad Video Edit - Audio

Über die gelben Dreiecke an der linken und rechten Seite der Audiodatei können Sie den Ton sanft ein- und ausblenden.

Auf Wunsch können Sie eine neue Audiospur aufnehmen. Tippen Sie dazu auf das Mikrofonsymbol und starten Sie die Aufnahme direkt aus iMovie heraus.

Sie können Musik hinzufügen, indem Sie oben rechts in der Medienverwaltung auf Audio wechseln. Hier können Sie eine Titelmusik auswählen und das gewünschte Stück wie beim Videoimport mit dem nach unten gerichteten Pfeil auf die Zeitleiste werfen.

Alternativ kann auch auf dem iPad gespeicherte Musik verwendet werden. Der Zugriff auf die persönliche Musiksammlung erfolgt wie bei der Musikwiedergabe über Alben, Listen, Interpreten oder nach Titeln.

4. Video beschriften

Um eine Textfolie über das Video zu legen, stellen Sie zunächst sicher, dass unten links die Videobearbeitung aktiviert ist. Tippen Sie anschließend auf den gewünschten Clip und wählen Sie rechts unten die Option Titel. Sie können nun zwischen den drei groben Stilen Eröffnung, Mitte oder Schließen wählen und die Auswahl unten rechts per Tipp auf das T-Symbol über Beschriftungsvorlagen weiter verfeinern.

iPad Video Edit - Titel

Den Text bearbeiten Sie, indem Sie auf das Textfeld direkt im Video tippen. Geben Sie in den Rahmen Ihren Wunschtext ein.

5. Projekt abschließen und Video exportieren

Um das Projekt abzuschließen, kehren Sie über den Zurück-Pfeil links oben in iMovie zu der Projektübersicht zurück. Hier können Sie das Projekt auch noch umbenennen.

iPad Video Edit - Export

Für den Export tippen Sie auf das Symbol mit dem Pfeil nach oben. Anschließend können Sie die gewünschte Exportoption wählen, etwa Facebook, YouTube oder Vimeo. Um das bearbeitete Video auf dem iPad zu speichern, tippen Sie auf die Option Video sichern. Alternativ können Sie auch einen Export nach iTunes vornehmen.

Fazit: Einfache Videobearbeitung mit guter Qualität

Mit iMovie macht man aus simplen Clips erstaunlich gute Videos, ohne dafür Video-Vorkenntnisse vorauszusetzen. Die App beschränkt sich auf das Nötigste und ist gerade durch den Verzicht auf unnötige Funktionen besonders auf dem iPad noch gut handhabbar. Etwas fummelig wird es dagegen auf dem kleinen iPhone-Display. Gut gewählt sind die wertigen Übergänge und Themenvorlagen.

Nur eine sinnvolle Funktion vermisse ich an der iOS-Version von iMovie im Gegensatz zur Mac-Variante: einen Bildstabilisator. Dem Gelegenheits-Kameramann bleibt also nichts anderes übrig als mit besonders ruhiger Hand zu filmen.

iMovie für iOS herunterladen

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps