Mac OS X: Videos mit QuickTime X trimmen

Mac OS X: Videos mit QuickTime X trimmen

Snow Leopard bringt das neue QuickTime X mit auf den Rechner. Die komplett neu entwickelte Variante von QuickTime birgt einiges an Verbesserungen unter der Haube und erscheint in einer zeitgemäßen Benutzeroberfläche. Was die Anzahl an Funktionen und die Formatunterstützung angeht, kann es QuickTime X jedoch noch nicht mit dem alten QuickTime 7 aufnehmen. Deswegen gibt es in Mac OS X 10.6 auch die Option, beide Programme parallel zu nutzen. Eine nützliche Funktion hat Apple dem neuen QuickTime aber spendiert, die bisher Besitzern einer Pro-Lizenz vorbehalten war: Die Möglichkeit, Videos zu trimmen – d. h. am Anfang und Ende Teile des Videos abschneiden zu können.

Die Trim-Funktion von QuickTime X ist natürlich weit entfernt von einem richtigen Video-Editor, für manche Gelegenheiten aber einfach praktischer und schneller als iMovie oder ähnliche Programme. Die neue Funktion versteckt sich im Menü Bearbeiten und wird mit Trimmen… aufgerufen. Alternativ nutzt man dazu die Tastenkombination Command+T. Nun erscheint im Video ein Slider, mit dem man den zu behaltenden Teil des Videos eingrenzt. Mit dem Button Trimmen schneidet man die unerwünschten Teile am Anfang und Ende ab. Abschließend speichert man das gekürzte Video per Sichern unter… oder Für Web sichern… auf der Festplatte.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden