5 Tipps, wie man auf Android Apps ohne Viren installiert

5 Tipps, wie man auf Android Apps ohne Viren installiert

Apps, die nicht auf Google Play zu finden sind enthalten manchmal versteckte Viren. Mit den folgenden Tipps können Sie die Apps ohne Gefahr installieren.

Genau wie bei Windows gibt es auch für Android Apps, die man über heruntergeladene Dateien installiert. Diese sogenannten APK-Dateien sind komprimierte Pakete, mit denen Sie Apps direkt auf Ihrem Android installieren können, ohne vorher den offiziellen App-Shop Google Play aufzusuchen.

Das kann aber gefährlich werden, besonders dann, wenn man nicht genau weiß, woher die Apps stammen. Eine APK-Datei unterliegt nämlich nicht den Sicherheits- und Qualitätskontrollen von Google und kann daher einen Virus enthalten.

Die folgenden Sicherheitsratschläge verringern das Risiko einer Infizierung des Androids durch einen Virus verringern.

Kästchen Anwendungen überprüfen aktivieren

Wenn Sie die Installation von Dateien unbekannter Herkunft, also APK-Dateien, erlauben, erscheint eine neue Option namens Anwendungen überprüfen in den Einstellungen. Lassen Sie diese aktiviert, so kann Google bereits installierten Apps auf eventuelle Gefahren überprüfen. Eine Art kostenloser Antivirus also, der dazu noch kaum Ressourcen verbraucht.

Auf Android 4.2 oder einer späteren Version finden Sie die Einstellung in Einstellungen > Sicherheit oder Einstellungen von Google.

Sollte sich die zu installierende App als gefährlich herausstellen, fragt Google, ob Sie diese wirklich installieren möchten. Das sollten Sie nur tun, wenn Sie genau wissen, was Sie tun.

Stuft Google die App als zweifelsfrei schädlich ein, wird sie direkt blockiert oder vom Gerät entfernt. Nun erscheint auf dem Display Folgendes:

Beim Installieren einer APK auf die Genehmigungen achten

Android zwingt alle via APK-Dateien installierten Apps dazu anzugeben, welche Genehmigungen sie benötigen: Lesen der Kontakte, Versenden von Nachrichten oder andere Berechtigungen.

Überprüfen Sie immer die Genehmigungen der zu installierenden App. Wenn ein Spiel zum Beispiel SMS verschicken möchte, können Sie davon ausgehen, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Bei Zweifeln sollten Sie die Installation verweigern, auf spezialisierten Websites oder in Foren Informationen suchen oder direkt bei den Machern der App nachfragen.

Ein Antivirusprogramm für Android installieren

Wenn Sie gerne Apps über APK-Dateien installieren, sollten Sie sich zusätzlich durch ein Antivirusprogramm für Android schützen.

Avast Mobile Security ist eines der beliebtesten und vollständigsten Antivirusprogramme für Android.

Mit den meisten Antivirusprogrammen können Sie schnell die Genehmigungen der Anwendungen überprüfen und so die verdächtigsten aussortieren. Alternativ können Sie eine APK-Datei auch bei einen Online-Antivirus hochladen.

Spielen Sie die APK-Datei in einem Emulator ab [für Fortgeschrittene]

Profis können eine verdächtige APK-Datei auch in einem Android-Emulator wie Bluestacks oder einer virtuellen Maschine mit installiertem Android laufen lassen, ohne dass man dabei die eigenen Daten in Gefahr bringt.

Bluestacks ist ein Android, das innerhalb von Windows läuft

Auf diese Weise können Sie vor ihrer Installation überprüfen, was die App auf dem Smartphone oder Tablet machen würde. Wenn Sie diese fortgeschrittene Option wählen, sollten Sie allerdings keine Daten und Passwörter innerhalb der virtuellen Maschine speichern.

APK-Dateien nur von vertrauenswürdigen Quellen herunterladen

Vertrauenswürdig sind Quellen nur dann, wenn der Autor sich klar identifiziert und Kontaktmöglichkeiten für eventuelle Probleme angibt. Sollte also irgendetwas verdächtig aussehen, lassen Sie lieber die Finger davon.

APK-Dateien von alternativen Märkten wie Amazon Appstore oder F-Droid herunterzuladen, ist hingegen sehr sicher. Das Gleiche gilt für Seiten mit vielen Nutzer-Kommentaren und Rezensionen.

Amazon Appstore ist eine Alternative zu Google Play, die mit APK-Dateien funktioniert

Vermeiden Sie Black Markets (Schwarzmärkte) für Apps. Viele Anwendungen können neben Raubkopien auch Gefahren für das eigene Smartphone enthalten.

Für APK gilt das Gleiche wie für EXE

Das Herunterladen und Installieren von APK-Dateien ist sicher, solange man auf die Herkunft achtet und die Genehmigungen kontrolliert. Google und Antivirusprogramme können im Kampf gegen Malware helfen, man muss aber auch selbst aufpassen: Dafür trainiert man am besten seinen gesunden Menschenverstand und lädt nur APKs von vertrauenswürdigen Quellen herunter.

Hatten Sie schon einmal eine unangenehme Überraschung mit einer APK?

  • Link Kopiert!
Kommentare laden