Was macht Minecraft Realms besser als Minecraft Server?

Minecraft Realms ist eine kostenpflichtige Online-Erweiterung für Minecraft und verspricht eine Vereinfachung von Multiplayer-Spielen. Die Beta-Version ist derzeit nur in Schweden verfügbar. Während Minecrafter auf eine Veröffentlichung in anderen Ländern warten, werfen wir einen Blick auf die Unterschiede zwischen dem kostenlosen Minecraft Server und Minecraft Realms.

Ein Reiz des Klötzchen- und Bastelspiels Minecraft besteht darin, mit Freunden großartige Bauwerke zu schaffen. Minecraft Server für Windows und Mac ermöglicht den gemeinsamen Basteltrieb. An genau dieser Stelle setzt auch Minecraft Realms des offiziellen Minecraft-Entwicklerteams Mojang an, kostet aber zusätzlich zu der Vollversion von Minecraft Geld. Lohnt es sich also, für ein kostenloses Feature plötzlich zehn Euro pro Monat zu bezahlen?

Einfache Handhabung und immer erreichbar

Einen Minecraft-Server per Hand aufzusetzen ist nicht ganz einfach. Minecraft Realms nimmt dem Spieler die mühsame Konfiguration ab. Darüber hinaus läuft Minecraft Realms auf eigenen Servern. Im Gegensatz zu Minecraft Server entfällt damit für den gastgebenden Host die Notwendigkeit einer leistungsfährigen Internetverbindung oder eines üppig mit Arbeitsspeicher ausgestatteten PCs. Obendrein sind die Server von Minecraft Realms auch dann erreichbar, wenn der Host eine Spielpause einlegt.

Beschränkung der Teilnehmerzahl

Bis zu 20 Spieler kann ein zahlender Gastgeber für das gemeiname Spiel in Minecraft Realms einladen. Gäste müssen nichts bezahlen. Maximal zehn Spieler dürfen gleichzeitig eingeloggt sein – auch während der Host pausiert. Der Host muss den Rechner also nicht durchlaufen lassen, damit Freunde an der Welt weiterbasteln können.

Minecraft Server beschränkt die Teilnehmerzahl dagegen nicht. Die Grenze ergibt sich aus der Leistungsfähigkeit von PC und Internetverbindung. Wie viele Spieler man auf seinem Rechner mit Minecraft Server gleichzeitig bauen lassen kann, lässt sich auf dieser Seite errechnen. Flotte Spielerechner mit viel RAM verdauen ein Vielfaches der in Minecraft Realms möglichen Klötzchen-Bauherrn.

Minecraft Realms

Backups und Map-Export

Minecraft Realms erstellt automatisch Sicherheitskopien. So lassen sich zerstörerische Fehler ungeschehen machen. Die in ihrer Größe nicht beschränkten Maps können Spieler aus Minecraft Realms exportieren. Hersteller Mojang lässt derzeit im Unklaren, ob ein Import von Realms-Maps in Minecraft möglich ist. Ausgeschlossen ist zumindest der umgekehrte Weg, der Import von Minecraft-Karten in Minecraft Realms.

Keine Mods und Snapshots

Wer Spaß am Modden von Minecraft hat und stets die neuesten Snapshots mit Freunden ausprobieren möchte, wird mit Minecraft Realms nicht glücklich. Derlei Experimente sind nur mit Minecraft Server möglich.

Minecraft Realms vs. Minecraft Server

Fazit: Komfort hat seinen Preis

Das schlagende Verkaufs-Argument von Minecraft Realms ist die Erleichterung der Konfiguration. Auch die von Spielern und ihren Rechnern entkoppelte Erreichbarkeit der Server ist ein großer Vorteil. Bastelfreudige Minecrafter müssen aber mit Einschränkungen leben. Neben aktuellen Vorab-Versionen schmerzt vor allen Dingen der Verzicht auf die beliebten Modifikationen.

Quelle: Minecraft.net/realms

Download von Minecraft Server für Windows und Mac

Kommentare laden