Tinder: 6 Tipps für das optimale Profil

Mit Tinder findet man schnell neue Freunde zum Flirten. Doch manchmal gestaltet sich die Suche äußerst schwierig und frustrierend. Wir geben sechs heiße Tipps, wie man schnell und einfach Menschen mit den gleichen Vorlieben findet.

Das A und O der Suche ist das eigene Nutzerprofil. Damit erhöhen Sie ohne viel Arbeit die Trefferquote.

Eine gute Beschreibung

Neben dem Foto bietet das Tinder-Profil noch etwas Raum für eine persönliche Beschreibung. Das Profilbild spielt hierbei eine wichtige Rolle, da es doch

Jedoch liefert eine gute Beschreibung bessere Treffer bei der Suche. Wenn Ihnen beispielsweise Tätowierungen gefallen, Sie über 1,90 m groß und gut gebaut sind, sollten Sie das in das Textfeld unter Ihren Bildern schreiben.

TinderBei der Beschreibung schreiben Sie persönliche Dinge über sich selbst.

Bei der Beschreibung sollten Sie sich zudem von der Masse abheben, etwa mit einem originellen Spruch oder Zitat.

Im Textfeld können Sie außerdem einen Link zu Ihrem Blog oder einem Profil einfügen. So wecken Sie die Neugier bei anderen Nutzern.

Auch Ihre Absichten auf Tinder sollten klar erkennbar sein. Möchten Sie Freunde oder suchen Sie einen Partner fürs Leben?

Bilder richtig einsetzen

Tinder setzt Bilder in den Mittelpunkt. Fotos verschaffen uns einen ersten Eindruck eines Nutzers. Je mehr Fotos Sie veröffentlichen, desto besser. Nutzen Sie alle sechs Fotofelder und zeigen sich von Ihrer Schokoladenseite.

Tinder Das erste Bild sollte die eigene Persönlichkeit gut widerspiegeln.

Auf dem ersten Bild sollte Ihr Charakter erkennbar sein, auf den weiteren fünf Bildern können Sie Ihre persönlichen Hobbys und Vorlieben darstellen.

Keine unscharfen Bilder

Bei Tinder können Sie ohne größeren Arbeitsaufwand Bilder einsetzen, die Sie bei Facebook gepostet haben. Mit unscharfen Aufnahmen von einer Party oder aus dem Urlaub lernen Sie auf Tinder allerdings niemanden kennen.

Fünf Empfehlungen für Tinder-Bilder

Mit diesen Tipps kommen Sie auf Tinder zum idealen Fotoalbum. Sie wählen zunächst Ihre besten Fotos und posten die Bilder in einem privaten Album auf Facebook. Facebook erklärt in der Hilfe, wie man ein solches Album anlegt.

  • Bilder speziell für Tinder aufnehmen

Für Tinder sollte man eigene Bilder knipsen. Professionelle Fotografen sind hier aber nicht nötig. Mit den richtigen Foto-Apps kommt man ebenso zu tollen Ergebnissen.

  • Keine Gruppenfotos

Gruppenfotos eignen sich absolut nicht für Tinder. Schließlich sollen die anderen Nutzer wissen, wer Sie sind und wie Sie aussehen. Auch Tiere und Kinder sollten Sie auf Ihren Schnappschüssen eher vermeiden. Setzen Sie sich selbst in Szene. Sie sind der Star Ihres Tinder-Profils.

Tinder

Allergiker Oder Leute mit Angst vor Hunden werden dieses Foto schon mal nicht anklicken.

  • Nur das Beste ist gut genug

Im Mittelpunkt des Tinder-Profils stehen Sie. Nehmen Sie daher nur Fotos, auf denen Sie gut zu sehen sind. Bevor Sie als auf Biegen und Brechen alle sechs Bild-Felder ausfüllen, verwenden Sie lieber weniger Bilder. Qualität vor Quantität.

  • Nicht den Künstler spielen

Aufnahmen von schönen Landschaften sind zwar recht nett, sind aber uninteressant für das Tinderprofil. Ihre künstlerische Begabung können Sie ja in einem Chat vorzeigen.

  • Bilder mit Profil

Klingt logisch, viele denken jedoch nicht daran. Ein Passfoto zeigt zwar das eigene Gesicht, jedoch lässt sich sonst nichts darauf erkennen. Besser eignen sich daher Fotos, die auch etwas über die Persönlichkeit aussagen.

TinderIm Gegensatz zu Nicolas zeigt Brian, was er hat. Dafür erhält Brian den Like.

  • Hobbys und Vorlieben darstellen

Besonders gern gesehen sind Fotos in Aktion: Wenn Sie ein leidenschaftlicher Gitarrenspieler sind, machen Sie doch einen Schnappschuss, wie Sie auf dem Instrument zupfen. Allerdings sollten Sie es nicht übertreiben beim Posieren.

Wie Tinder Facebook einbezieht

Für Profil-Empfehlungen nutzt Tinder Facebook-Seiten, die Sie markiert haben. Je mehr Sie auf Facebook mit anderen Nutzern teilen, desto mehr Tinder-Kontakte präsentiert die App. Somit steigen auch die Chancen, Mr. oder Mrs. Right zu finden. Darüber hinaus sieht ein Profilbesucher auch die Anzahl der gemeinsamen Interessen. Je höher die Zahl, desto besser.

Tinder

Die Empfehlungsseite von Facebook.

Um die Zahl der Interessen zu erweitern, besucht man die Empfehlungsseite von Facebook. Diese befindet sich rechts neben dem News-Feed. Klicken Sie auf Alle ansehen. Unter Top Interessen klicken Sie auf die Schaltfläche Mag ich und fügen so die vorgeschlagene Seite zu den eigenen Interessen hinzu.

Ebenfalls eine gute Strategie: Beliebte Orte in der eigenen Umgebung zu liken. Ein Besuch auf Veranstaltung hilft dabei weiter.

Den eigenen Horizont erweitern

Bei Tinder geht es darum, Gleichgesinnte zu finden. Daher sollten Sie Ihre Suche nicht auf Ihre Stadt beschränken, sondern auch weiter weg. Vielleicht wartet Ihre große Liebe ja in Spanien auf Sie? Oder Sie bekommen ein heißes Date in Ihrer Nachbarstadt?

Im Einstellungsmenü lässt sich die Suche einfach erweitern. Drücken Sie einfach oben links auf das Display > Geschlecht. Anschließend erweitern Sie den Suchradius nach Belieben. Hier können Sie auch eine für Sie passende Altersgrenze festlegen.

TinderSo vergrößern Sie den Suchradius bei Tinder.

Die Einstellung nicht übertreiben

Je weiter der Suchradius und je höher die Altersgrenze, desto mehr Ergebnisse erscheinen auf Ihrem Display. Das macht auch die Suche etwas komplizierter.

Aber Vorsicht! Sie sollten es mit den Einstellungen nicht übertreiben. Wie der CEO von Tinder erklärt, merkt sich die Flirt-App alle getätigten Einstellungen für zukünftige Empfehlungen. Je willkürlicher Sie andere Profile liken, desto schwieriger erkennt Tinder konkretes Nutzerverhalten und spuckt uninteressante Profile aus.

Gefragt sind ganz konkrete Vorgaben, auch wenn die Auswahl dabei gehörig schrumpft. Wieder gilt: Qualität vor Quantität.TinderLiken Sie alle Profile, die Ihnen wirklich gefallen.

Bestens vorbereitet

Ergreifen Sie die Initiative und schreiben Ihre Tinder-Kontakte doch an. Von nichts kommt nichts! Mit diesen Tricks sind Sie nun bestens ausgerüstet für das soziale Netzwerk und flirten am besten gleich drauf los.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Was ist eigentlich Tinder? – Er liebt mich, er liebt mich nicht im Schnellformat

Tinder, Badoo und Lovoo: Die besten Flirt-Apps für Ihr Smartphone

Kommentare laden

Neueste Artikel