Windows 8 Guide: Das System auffrischen oder vollautomatisch neu installieren

Eine praktische Neuerung von Windows 8 ist die verbesserte Systemwiederherstellung. Bis Windows 7 konnte man nur zwischen Systemwiederherstellungspunkten oder einer langwierigen Neuinstallation von der Installations-DVD wählen. Windows 8 fügt zwei besonders komfortable Möglichkeiten hinzu.


Alles zum Thema anonym surfen


Die auch unter Windows 8 vorhandenen klassischen Wiederherstellungspunkte lösen nur wenige Probleme. Nur die wichtigsten Systemdateien werden berücksichtigt und den Rechner verlangsamender Datenmüll bleibt weitgehend erhalten.

Mit einer kompletten Neuinstallation verliert man hingegen immer viel Zeit, wichtige Einstellungen und alle Programme. Zwar kann man Windows über ein bestehendes System installieren und dadurch reparieren. Dieser Sonderweg ist aber nicht mehr als eine Notlösung da viele Probleme und Datenmüll erhalten bleiben.

Windows 8 geht das Problem mit zwei neuen Funktionen an: Die automatische komplette Neuinstallation per Knopfdruck oder die so genannte Auffrischung des Systems mit Übernahme von installierten Programmen und Einstellungen.

Alternativ kann man auch weiterhin externe Rollback-Lösungen wie Comodo Time Machine einsetzen.

Zurück in den Urzustand: Alles entfernen und Windows neu installieren

Diese Option entspricht fast der guten alten Neuinstallation per DVD – nur ohne DVD. Man setzt Windows komplett neu auf und entfernt alle Daten, Programme und Einstellungen. Man startet die Aktion, geht Kaffee trinken, und bei der Rückkehr steht ein neues Window 8 System bereit.

PC ohne Auswirkungen auf die Dateien auffrischen

Im Gegensatz zum Einspielen eines Systemwiederherstellungspunkts installiert sich Windows 8 auch hier komplett neu. Vorher erzeugt Windows 8 zusätzlich ein spezielles Backup aus Nutzerkonten, persönlichen Daten, installierten Windows 8 Apps und Einstellungen. Nach der Neuinstallation wird dieses Backup automatisch in das System eingepflegt.

Vorsicht: Installierte Desktop-Apps, Grafikeinstellungen, Dateizuordnungen und Firewall-Einstellungen gehen mit dem Auffrischen verloren. Für ein wirklich wieder sauberes und funktionierendes System sind diese Ausnahmen aber unerlässlich.

Wie startet man die Neuinstallation oder Auffrischung?

Beide Funktionen erreicht man über die Windows 8 Wiederherstellungskonsole. Folgende Startmöglichkeiten stehen zur Auswahl:

1. Über das neue Menü PC-Einstellungen in Windows 8

Öffnen Sie die Charms-Bar, klicken Sie unten auf Einstellungen. In der aufklappenden Seitenleiste wählen Sie PC-Einstellungen.

Es erscheint das neue Windows 8 Menü PC-Einstellungen. Unter Allgemein können Sie per Mausklick Alles entfernen und Windows neu installieren, oder den PC ohne Asuwirkungen auf die Dateien auffrischen.

2. Per Kommandozeile

Öffnen Sie die Charms-Bar, klicken Sie oben auf Suchen und geben Sie die Zeichenkette shutdown.exe /r /o ein. Klicken Sie anschließend auf den vorgeschlagenen Eintrag auf der linken Seite.

Windows startet anschließend automatisch mit einem speziellen Bootmenü, der so genannten Wiederherstellungskonsole. Nach einem Klick auf das zweite Symbol können Sie auch hier die Funktionen Neuinstallation und Auffrischen auswählen.

3. Beim Systemstart mit der Taste F8

Wenn Windows gar nicht mehr startet, erreicht man das gerade beschriebene Bootmenü mit der Taste F8. Halten Sie die Taste sofort nach dem Einschalten des Rechners gedrückt.

Tipp für Tablets: Der Weg über die F8-Taste steht auf Tablets mangels Tastatur nicht bereit. Über einen bootfähigen Windows 8 Installationsstick erreicht man bei einem nicht mehr startenden System das Bootmenü trotzdem.


Kommentare laden