Schnappschüsse vom eigenen Monitor: Kostenlose Screenshot-Programme

In der digitalen Welt sind gedruckte Seiten immer seltener notwendig. Der Mensch von heute lebt und arbeitet  mit dem Computer. Und natürlich auch mit Monitoren. Oft möchte man das, was man selbst auf dem Bildschirm hat, Anderen zeigen. Dafür gibt es zahlreiche kostenlose Programme, die so genannte Screenshots – Bildschirmschnappschüsse – aufnehmen.

Mit der Freeware Jing erstellt man statische Bilder und Videomitschnitte von Ausschnitten, Fenstern oder dem gesamten Computerbildschirm. Hat man den gewünschten Bereich ausgewählt, muss man in einem zweiten Schritt noch die Art des Mitschnitts bestimmen: Einzelbild oder Video. Den fertigen Schnappschuss bringt man mit einer Art Bildbearbeiter und Videoschnittplatz in die endgültige Form – Pfeile, Rahmen und Textwerkzeug inklusive. Das Ergebnis speichert Jing entweder als PNG-Bild oder in dem Videoformat SWF auf der eigenen Festplatte oder für andere direkt abrufbar auf der Video-Plattform Screencast.com.

Mit dem kostenlosen PicPick erstellt man auf Knopfdruck Screenshots. Die Freeware hat außerdem zahlreiche Bildbearbeitungsoptionen an Bord. PicPick erstellt wahlweise Momentaufnahmen des kompletten Desktops, eines bestimmten Fensters oder eines frei wählbaren Bildschirmausschnitts. Darüber hinaus fotografiert die Software auf Wunsch komplette Webseiten – auch wenn deren Inhalt nur per Scrollleiste erreichbar ist. Mit wenigen Klicks passt man Helligkeit, Kontrast und Farbe an. Genauso flott dreht oder verfremdet man Bilder mit den in PicPick enthaltenen Effekten.

HardCopy eröffnet die Welt der professionellen Screenshots. Das kostenlose Programm speichert Bildschirmfotos direkt als Datei ab, kopiert den Bildschirminhalt in die Zwischenablage oder gibt das Bild auf einem Drucker aus. Mit den enthaltenen Werkzeugen bearbeitet man Größe und Farbtiefe der Bilder oder versieht die Aufnahmen mit Effekten. Auf Wunsch verschickt man die Aufnahmen direkt aus dem Programm heraus per E-Mail oder lädt die Bilder auf einen FTP-Server.

SiteShoter lichtet komplette Internetseiten ab. Die Freeware speichert den auf dem Monitor sichtbaren und den unsichtbaren Bereich zusammen in einer einzigen Bilddatei. Die Software kommt ohne Installation aus und eignet sich so für den Einsatz auf mobilen Speichermedien wie USB-Sticks. Der Anwender gibt die Adresse der Internetseite ein und legt eine maximale Bildgröße fest. Optional passt die Software die Bildschirmauflösung automatisch an. Auf Wunsch schließt man Elemente wie Javascript oder Flash aus.

Auch der Free Screen Capturer hält Bildschirminhalte zuverlässig fest. Die kostenlose Software speichert wahlweise so genannte Screenshots oder Videoclips mit Ton von ganzen Abläufen. Dabei nimmt Free Screen Capturer den kompletten Desktop, einzelne Fenster oder frei wählbare Bildschirmbereiche auf. Die Bildschirmfotos wandern wahlweise in die Zwischenablage, als Datei auf die Festplatte, als Bild in das Standard-E-Mail-Programm oder zu einem angeschlossenen Drucker.

Weitere kostenlose Screenshot-Programme stehen hier zum Download bereit.

Kommentare laden