Meinung: Ein Drittel Wahrheit – Google’s Wechselguide zu Android

Meinung: Ein Drittel Wahrheit – Google’s Wechselguide zu Android

Google hat den ultimativen Wechselguide vom iPhone auf ein Android-Smartphone veröffentlicht. Fotos und Musik, Kontakte, Mails – alles ganz einfach. Natürlich mit Apps aus dem Hause Google. Aber ist mein Smartphone nicht ein bisschen mehr als das?

Der Umzug ist ganz leicht und unkompliziert, verspricht mir Google mit dem neuesten Marketing-Streich. Doch was steckt tatsächlich dahinter?

Musik, Fotos, Kontakte, ja…

Musik, Fotos, Kontakte und Mails zu übertragen ist kein großes Ding. Meist sind diese Daten sowieso schon in der Cloud gespeichert – aber nicht notwendigerweise in Google-Diensten. Dropbox, Mail-Apps anderer Anbieter wie Web.de oder GMX, Flickr oder Instagram sind ebenso gut. Für diesen Umzug braucht es keine große Anleitung.

Und wie sieht es mit meinen Lieblings-Apps aus? Ja, die und noch viel mehr finde ich natürlich im Play Store, sagt Google.

…und meine Apps?

Hier kommt der große Haken: Natürlich finde ich die Apps. Aber für bereits auf dem iPhone gekaufte Apps muss ich im Play Store nochmal berappen. Ganz zu schweigen davon, dass meine ganzen App-Daten, Spielstände, Einstellungen, Verknüpfungen und vieles mehr für immer verloren sind.

Über diese wirklich nicht so einfach oder gar nicht zu übertragenden Daten verliert Google in seiner Anleitung kein Wort. Hier wären Lösungsvorschläge mal interessant. Vielleicht könnte man sogar über seinen Schatten springen und Apps von Drittanbietern vorschlagen? Konkurrent Apple zeigt in seinem Wechselguide keine Scheu.

Diese groß beworbene Wechselseite ist keine tolle, neue Hilfe, sondern lediglich die schon vor knapp einem Jahr von Googles Aufsichtsrats-Chef Eric Schmidt auf Google+ gepostete Anleitung mit hübscher Grafik umgesetzt.

Marketing, keine Hilfe

Für die wirklichen Probleme beim Wechsel von einem mobilen Betriebssystem auf das andere, bietet Google keine Hilfe an. Es handelt sich vielmehr um einen weiteren Baustein in Googles Lügen vom freien Android, die mein Kollege Tim vor zwei Wochen aufzeigte. Nein danke, Google, da fallen wir nicht darauf rein!

Der Autorin Mareike Erlmann auf Twitter folgen.

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps