Hier spricht der User: Meinung des Monats zu Macaw

Hier spricht der User: Meinung des Monats zu Macaw

Der Kommentar des Monats September zu der kostenlosen virtuellen Tonstudio-Software Macaw kommt von Softonic-User Rudy Fehren

Die einzelnen Möglichkeiten und Funktionen aufzuzählen , die man mit Macaw hat, sprengt ganze Bücherreihen. Das Programm ist kostenpflichtigen Produkten um Lichtjahre voraus, egal ob Soundforge oder Cubase, Live, Reaktor, Samplitude, Audacity oder Adobe Audition ehemals CoolEdit: Macaw schlägt sie alle. Alleine die integrierten Plugins und die Universal Fx ersetzen fast jeden Vst Plugin Download. Eine Begrenzung endet nur da, wo die eigene Kreativität aufhört.

Zu meinen Ressourcen: Ich habe den günstigsten Toshiba Laptop noch nicht mal eine Soundkarte nur einen Chip und auch keine große CPU-Leistung und nur wenig RAM. Aber das Programm flitzt ohne Ende! Zudem ersetzt der eigene Soundeditor des Studios zusätzlich zum Sampler Sequenzer andere kostenpflichtige Editoren und ist – wie sollte es auch anders sein – besser als die bereits oben erwähnten Programme. Wenn man den Asio Treiber installiert, bei Windows 7 im Kompatibilitätsmodus, bei Windows XP ServicePack3, dann funktioniert sogar die geht Echtzeit-Bearbeitung. Und wie!

Außerdem kann die Oberfläche mit Skins geändert werden. Ich nutze LightSilver. Das Wechseln der Skins ist ebenfalls on the Fly, während des Bearbeitens der Samples möglich. Dank Macaw macht Audio-Bearbeitung so richtig Spaß und die integrierte Hilfe, die zudem bei jedem Schritt aufgerufen werden kann, ist einfach nur genial!

Alle User-Meinungen des Monats

  • Link Kopiert!
Kommentare laden