Werbung

Artikel

GTA 5 Online: Top oder Flop?

Jan-Hendrik Fleischer

Veröffentlicht

GTA Online spaltet die Spielergemeinde : Die einen hassen, die anderen lieben den Multiplayer-Modus von GTA 5. Nach einigen Wochen Spielzeit ziehen Softonic-Redakteur Jan-Hendrik Fleicher und unsere spanische Kollegin Maria Baeta Bilanz. Wir bringen auf den Punkt, was uns an GTA Online gefällt und auf den Wecker geht.

Offene Spielwelt

Jan-Hendrik – GTA Online ist einfach gigantisch. Ich liebe es, die Welt mit Freunden zu erkunden und dabei einfach nur Unsinn anzurichten. Die Möglichkeiten sind schier endlos: halsbrecherische Verfolgungsjagden mit der Polizei, wilde Sprünge oder einfach Chaos auf den Straßen.

GTA 5 Online: Top oder Flop?

Besonders viel Spaß machen mir spektakuläre Überschläge. Und von den verrücktesten Momenten kann ich mit der Snapmatic genannten Kamera-Funktion Screenshots schießen und diese mit Freunden teilen. Die kleinen Überfälle, Freizeit-Aktivitäten und Nebenmissionen sind da eher Beiwerk, solange ich genug zu erkunden – und zu zerstören finde.

Maria – Ich war überrascht, als die ganze Karte von GTA Online bereits zu Beginn des Spiels freigeschaltet war. Während allerdings in GTA V das Leben in Los Santos nur so brodelt, spüre ich in der Online-Version nicht dasselbe. GTA Online wirkt seelenlos: 16 Spieler in einer Session sind nicht gerade eine Menge. Auch die hinzugefügten Passanten können nichts an meinem Eindruck ändern: Die Stadt wirkt leer.

Klar, man kann eine Menge im freien Modus unternehmen. Abgesehen davon, dass man mit seinem eigenen Charakter spielt, gibt es aber keinen Unterschied zum Offline-Modus. Ich kann zwar Dinge mit anderen Spielern machen, aber meiner Erfahrung nach gibt es wenig Kooperation im freien Modus und Spieler ziehen es vor, sich für ein paar Erfahrungspunkte gegenseitig über den Haufen zu schießen.

GTA Online: Wild Jumps

Missionen und Hauptaktivitäten

Maria – GTA Online hat nicht alle Missionen, die wir aus der Story von GTA 5 kennen, das ist klar. Aber die vorhandenen Missionen sind unglaublich lustig. Ich genieße all die Aktivitäten: Deathmatches, Rennen, Überlebenskampf, Auto- und Drogendiebstähle. Das Spiel treibt den Spaß mit anderen Spielern im Wettstreit oder Miteinander auf die Spitze.

Selbst wenn ich allein spielen möchte oder mal keine Mitspieler finde, kann ich die meisten Missionen allein genießen. Wenn ihr allein loszieht, bereitet euch bitte gut vor. Man wird schnell umgelegt.

Jan-Hendrik – Ich gebe Dir Recht, dass GTA Online stark auf kompetitive Kämpfe ausgelegt ist. Mir fehlt aber genau das Gegengewicht. Ich vermisse mehr Aufgaben, in denen man im Team gegen den Computer spielt – Modi, die mich an GTA IV gefesselt haben wie NOOSE-Alarm.

GTA Online hat besonders zu Beginn einen zu einseitigen Schwerpunkt auf Spieler-gegen-Spieler-Einsätze (PvP) nach dem immer gleichen Schema. Eigentlich sind es zwei Muster mit geringen Variationen: Deathatches zum einen und Rennen zum anderen. Und für beides gibt es besssere Spiele, etwa Shooter wie Battlefield und Call of Duty oder Rennspiele wie Forza, Gran Turismo und Need for Speed.

GTA Online braucht dringend ein ordentliches Paket an waschechten Koop-Einsätzen!

GTA Online: Racing

Spielbalance und Matchmaker

Maria – Besonders zu Beginn ist es leicht, in GTA Online im Level zu steigen. Man benötigt nur einige Missionen oder spontane Aktivitäten wie Überfälle, Verfolgungsjagden mit der Polizei oder Mordaufträge, um aufzusteigen. Das ist wichtig, denn mit steigendem Rang schaltet man neue Aktivitäten, Missionen, Waffen und Kleidung frei. Ohne es zu merken bist Du schon auf Stufe 10 an der Stelle, ab der der Spielspaß exponentiell zulegt.

Außerdem ist die Entwicklung der Fertigkeiten eng mit dem Level verknüpft. Alles fügt sich gut zusammen. Fertigkeiten als Fahrer verbessern sich ebenso wie die Ausdauer einfach durch das Spielen, ohne den Charakter zu treiben. Naja, ihr könnt ja versuchen, ihn zum Superman zu machen…

Jan-Hendrik – Du hast schon Recht, dass alles recht einfach von der Hand geht und die Ausbildung der Spielfigur wenig Kopfzerbrechen bereitet. Allerdings sind die Online-Matches längst nicht immer ausgewogen. Crews rotten sich zusammen und stürmen zu viert auf mich allein ein. Oder erfahrene Spieler mit starken Waffen stehen Anfängern gegenüber.

Darüber hinaus sind die Gruppen so gut wie nie voll. Ich hatte noch nie das Vergnügen, einem Spiel mit 16 Teilnehmern beizuwohnen.

Beim Matchmaker und bei der Spielbalance muss Rockstar noch nachbessern!

GTA Online: Chases

Weitere technische Aspekte

Jan-Hendrik – Anfangs gingen auch mir die vielen Verbindungsprobleme auf die Nerven. Spielen war lange kaum möglich. Das hat sich inzwischen gebessert, auch wenn mich die langen Ladezeiten noch immer in GTA Online stören.

Es gibt aber technische Details, die mir sehr gefallen. Ich greife mal die Sprach-Kommunikation mit anderen Spielern heraus. Der Voice-Chat ist durchdacht und gut konfigurierbar. Ich kann auf Wunsch nur meine Freunde oder Crew-Mitglieder hören – und auf diese Weise lästiges Chat-Geschnatter abstellen.

Pfiffig: Die Hintergrundmusik lässt sich während des Gesprächs automatisch drosseln. Außerdem zeigen die Figuren wie in LittleBigPlanet animierte Lippenbewegungen währen des Gesprächs. Gut ist außerdem die Möglichkeit, jederzeit Freunde per iFruit-Handy anzurufen – gleich, ob sie online oder die Offline-Story spielen.

Maria – Ich begrüße Rockstars Bemühungen, die Verbindungsprobleme aus der Startphase von GTA Online zu beseitigen. Die Verbesserungen reichen allerdings nicht aus. Die Ladezeiten dauern ewig und täglich habe ich zumindest einen Verbindungsabbruch oder Freeze erlebt.

Noch eine Sache ärgert mich. Oft misslingt es, Mitspieler für bestimmte Missionen zu finden. Üblicherweise lädt das Spiel nur Teilnehmer der laufenden Spielsitzung ein. Und 16 Leute bringen zu wenig Abwechslung. Klar kann ich mit Freunden spielen, aber sie sind nicht immer online. Außerdem macht das chaotische Spiel mit Unbekannten einen besonderen Reiz für mich aus. Wer weiß, vielleicht wird einer der Fremden eines Tages ein neuer Freund!

Fazit: Gemischter Eindruck

Wie ihr seht, sind wir hin- und hergerissen. GTA Online hat sehr viel Potenzial, lässt aber auch sehr viel ungenutzt liegen. Rockstar sollte die Serverstabilität weiter verbessern, Matchmaker und Spielbalance optimieren, Ladezeiten verkürzen und einige spannenden Team-Aufgaben gegen den Computer hinzufügen. Dann wären wir beide glücklich. Und sicher auch viele von euch.

Was stört euch derzeit am meisten an GTA Online? Und was bereitet euch am meisten Freude? Schreibt uns einen Kommentar!

Alles zu GTA 5 lesen

Dir könnte auch gefallen