Batman: Arkham Origins – Das erwartet uns im neuen Action-Adventure

Batman: Arkham Origins – Das erwartet uns im neuen Action-Adventure

Einige Tage vor der Veröffentlichung von Batman: Arkham Origins ist noch nicht sehr viel über das Spiel bekannt. Wir haben die zehn wichtigsten Punkte zusammengestellt, die Ihr über das neue Spiel wissen müsst. Aber Vorsicht: Der Text enthält einige Spoiler!

Kopfgeld für Batman

Batman: Arkham Origins beginnt am Weihnachtsabend in Gotham City. Black Mask, Anführer der gefürchtetsten Gang in der Stadt, hat auf den Kopf von Batman ein Preisgeld von 50 Millionen Dollar ausgesetzt. Das hat einige bekannte Killer aus der DC-Comics-Welt angelockt, um mit dem Schwarzen Ritter abzurechnen.

Abgesehen von diesen Killern begegnet Batman weiteren Feinden, die vom Chaos profitieren wollen, das die Kopfgeldjagd auslöst. So will zum Beispiel Anarky die Gelegenheit nutzen, um die Regierung von Gotham zu stürzen. Mad Hatter verbreitet Terror in der Stadt, während Batman Black Mask jagt.

Die Polizei will Batman töten

In Batman: Arkham Origins besitzt Commissioner Gordon nur den Rang eines Captains. Die Polizei wird von korrupten Beamten geleitet. Angestachelt durch das Kofpgeld versucht das SWAT-Team, Batman in die Enge zu treiben und ihn zu töten.

Batman braucht eine neue Taktik, um neue Feinde zu bekämpfen

Batman trifft zum ersten Mal auf den Joker

Batman: Arkham Origins kehrt zu den Anfängen von Batman zurück. Das Spiel findet zwei Jahre vor dem Start seiner Karriere als Schwarzer Ritter statt und fünf vor Arkham Asylum. Auf diese Weise präsentiert uns Warner Bros. einen weniger erfahrenen aber brutaleren Batman. Batman: Arkham Origins führt den Spieler in eine Zeit vor den großen Verbrechern wie zum Beispiel den Joker, Mr. Freeze oder Poison Ivy.

Gotham City komplett neu erschaffen

Den Aussagen der Entwickler bei Warner Bros. zufolge ist Batman: Arkham Origins doppelt so umfangreich wie Batman: Arkham City. Ein Teil des Spiels findet in South Gotham statt, ein Stadteil mit Wolkenkratzern im Vergleich zu den heruntergekommenen Gebäuden aus dem Vorgänger.

Mit der neuen Umgebung wird auch eine neue dynamische Navigation eingeführt. Das spricht für ein verdichtetes Gameplay mit vielen Ereignissen und Nebenschauplätzen. Gotham North, wo der Vorgänger stattfand, bekommt ein komplett neues Design, um einen Eindruck aus der Zeit zu vermitteln, bevor dieses Gebiet ein riesiges Gefängnis wurde.

Der maskierte Rächter ist mächtiger, größer und brutaler als jemals zuvor

Batman: Arkham Origins mit Multiplayer-Modus

Der Singleplayer-Modus von Batman: Arkham Origins wird um einem Multiplayer-Modus ergänzt. Der Modus wurde von den Splash Studios entwickelt, die zum Beispiel auch für Brink oder Enemy Territory: Quake Wars verantwortlich sind. Im Multplayer-Modus treten Spieler mit Freunden im 3 vs 3 vs 2 an. Im Invisible Predator Modus kämpfen Batman und Robin gegen zwei schwer bewaffnete Banden. Während Batman und Robin ihre traditionellen Waffen besitzen, verfügen die Gangster über neue fortschrittliche Waffen wie etwa in Geschenken versteckte Sprengsätze.

Die Rolle des Jokers oder von Bane übernehmen

Im Multiplayer-Modus von Batman: Arkham Origins treffen Batman und Robin auf die Gangs von Joker und Bane. Jeder Superschurke besitzt einzigartige Fähigkeiten. Bane zeichnet sich zum Beispiel durch seine übernatürlichen Kräfte im Nahkampf aus und sorgt damit für erheblichen Schaden. Der Joker besitzt zwei einmalige Pistolen: Mit dem Pik As setzt er eine Reihe von Gegnern unter Wasser. Der Herz König tötet den Feind mit einem Schuss.

Batman: Arkham Origins stellt uns den Schwarzen Ritter vor, bevor er auf die bekannten Superschurken trifft

Batman ist mächtiger als je zuvor

Die Entwickler setzten mehr auf die Stimmung des Spiels als auf das Screenplay. Daher bleibt die Kampfführung in Batman: Arkham Origins unverändert. Es kommen jedoch neue Strategien hinzu, um den neuen Gegnern wie etwa Martial-Arts-Experten oder gepanzerten Feinden auf Augenhöhe zu begegnen. Im Challenge-Modus tritt Batmann in einer geschlossenen Arena gegen 100 Gegner an.

Bewertung der Kämpfe

In Batman: Arkham Origins wird jeder Kampf mit den Noten A, B, C und D bewertet. Je besser die Noten, desto schneller verbessern sich Batmans Fähigkeiten. Außerdem erhält er mit jeder Verbesserung neue  Gadgets. Führt Combos aus, variiet Techniken und nutzt die Gadgets, um die höchste Punktzahl zu erlangen und Batmans Erfahrungswerte zu steigern.

Die Schockhandschuhe versetzen dem Gegner im Kampf einen elektrischen Schlag

Batman in der Bat-Höhle

In Batman: Arkham Origins kehrt Batman mehrmals in die Bat-Höhle zurück. Unter dem Anwesen Wayne Manor gelegen besitzt die Höhle viele Erinnerungen und versteckte Hinweise, die Fans des Schwarzen Ritters begeistern werden. In der großen Halle probiert Batman neue Kampftechniken oder Gagdets aus. Dadurch erhöht der Spieler ebenfalls die Erfahrungspunkte des Helden. Der Spieler interagiert sogar mit Butler Alfred.

Batmans Arsenal wird (erneut) erweitert

Obwohl sich der maskierte Held in Batman: Arkham Origins am Beginn seiner Laufbahn befindet, mangelt es ihm an nichts. Die Entwickler legten mehr Wert auf das Gameplay als auf eine durchgehende Geschichte. Daher besitzt Batman ein weitaus größeres Waffenarsenal als in vorigen Spielen. Zu den Fledermausflügeln und den automatischen Krallen kommen jetzt Schockhandschuhe hinzu. Damit versetzt Batman seinen Gegner einen elektrischen Stromschlag.

Batman: Arkham Origins wird am 25. Oktober 2013 für PS3, Xbox 360, Wii U und PC veröffentlicht.

Originalartikel auf  Französisch

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps