Werbung

Artikel

Assassin’s Creed: Unity: Hohe Systemanforderungen der PC-Version

Jakob Straub

Veröffentlicht

Die Systemanforderungen der PC-Version von Assassin’s Creed: Unity sind aufgetaucht und fallen erstaunlich hoch aus. Intra Games, der koreanische Verteiler für Assassin’s Creed: Unity, hat die Anforderungen veröffentlicht. Ubisoft hat diese noch nicht offiziell bestätigt.

Systemanforderungen für Assassin’s Creed: Unity

Betriebssystem

  • Windows 7 Servicepack 1, Windows 8 und 8.1 mit 64-Bit.

Prozessor

  • Minimum: Intel Core i5 2500K mit 3,3 Gigahertz oder AMD FX-8350 mit 4 Gigahertz oder besser.
  • Empfohlen: Intel Core i7-3770 mit 3,4 Gigahertz oder AMD FX-8350 mit 4 Gigahertz oder besser.

Arbeitsspeicher

  • Minimum: 6 Gigabyte oder mehr.
  • Empfohlen: 8 Gigabyte oder mehr.

Grafikkarte

  • Minimum: NVIDIA GeForce GTX 680 oder AMD Radeon HD 7970 oder besser mit mindestens 2 Gigabyte Arbeitsspeicher.
  • Empfohlen: NVIDIA GeForce® GTX 780 oder AMD Radeon R9 290X oder besser mit 3 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Soundkarte

  • Minimum: DirectX 9.0c-kompatibel.

Festplattenspeicher

  • Minimum: 50 Gigabyte freier Speicherplatz.

Internetverbindung

  • Minimum: 256 kbit/s Upload-Geschwindigkeit oder besser für Multiplayer.

Assassin’s Creed: Unity erscheint am 13. November 2014 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Zum gleichen Termin veröffentlicht Ubisoft Assassin’s Creed: Rogue für PC, PlayStation 3 und Xbox 360. Das Karten-Rollenspiel Assassin’s Creed Memories für iOS ist bereits erhältlich.

Assassin’s Creed: Unity: Hohe Systemanforderungen der PC-Version

Quelle: NeoGAF

Downloads

Assassin’s Creed: Unity Testbericht

Assassin’s Creed 4: Black Flag für Windows herunterladen

Passende Artikel

Assassin’s Creed: Unity: Neuer Trailer erzählt die Geschichte der Haupfigur Arno Dorian

Assassin’s Creed: Unity: Neue Bilder zu angepassten Assassinen

Assassin’s Creed: Rogue für PC erscheint Anfang 2015 und ist in einem Trailer zu sehen

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und Google+ folgen.

Dir könnte auch gefallen