20 magische Tipps für The Witcher 3: Wild Hunt

20 magische Tipps für The Witcher 3: Wild Hunt

The Witcher 3: Wild Hunt ist nach endloser Wartezeit für PC, PS4 oder Xbox One verfügbar. In dem neuen Fantasy-Abenteuer schlüpft man in die Rolle von Geralt von Riva, Zauberer und Monsterjäger in einem, und macht sich auf die Suche nach Cirilla, dessen Adoptivtochter. Denn Cirilla befindet sich ob ihrer übernatürlichen Kräfte in großer Gefahr.

Auf den Spieler warten hunderte Missionen, unzählige Monster, Betrug, Lügen und Intrigen. Die Aufgabe ist mit all diesen Hindernissen nicht leicht zu bewältigen. Wir haben die offene Fantasywelt für Sie getestet: Einen ausführlichen Bericht zum Gameplay finden Sie hier.

Mit den folgenden Tipps und Tricks werden Sie zum Meister der Kampfkünste und holen das Beste aus The Witcher 3 heraus.

The Witcher 3_Cirilla

Tipps für den Kampf:

Geralt ist ein strategischer Kämpfer und tänzelt viel um seinen Feind herum. Vor einem Kampf sollten Sie sich mit Bomben und Zaubersprüchen gut vorbereiten. Lassen Sie sich während des Gefechts also Zeit, umkreisen Sie Ihren Gegner, schlagen ein bis zwei Mal zu und rollen dann seitwärts ab. So schützen Sie sich vor harten Schlägen des Gegners. Geralts Stärke ist nicht seine Kraft, sondern seine Beweglichkeit. Außerdem sollten Sie niemals gegen mehrere Feinde auf einmal antreten.

Um bei der Monsterjagd gut gewappnet zu sein, sollten Sie einen Blick ins Bestiarium werfen. In dem Lexikon der Monster erfahren Sie die Stärken und Schwächen des gesuchten Untiers. Nützliche Infos über die bevorzugten Orte und Tageszeiten, an denen das Tier auftaucht erleichtern die Suche.

Monsterjagd

Im leichten sowie normalen Modus reicht eine virtuelle Stunde Meditation für einen vollen Gesundheitsbalken. So sparen Sie nach einem Kampf wertvolle Spielwährung und Heiltränke. Wenn im normalen oder schwierigen Modus gerade alles schief gehen sollte, lässt sich der Schwierigkeitsgrad jederzeit anpassen.

Darüber hinaus erleichtern spezielle Fähigkeiten das Leben. Sie sollten unter anderem möglichst bald die Fähigkeit Pfeilabweisung freischalten, mit denen Sie Pfeile abwehren können. Denn feindliche Truppen haben fast immer talentierte Bogenschützen dabei.

Besondere Fähigkeiten

Eine weitere empfehlenswerte Fähigkeit in The Witcher 3 ist die Game of Thrones-Referenz Sonne und Sterne. Mit dem Ass im Ärmel regenerieren Sie tagsüber zusätzlich zehn Punkte an Lebenskraft pro Sekunde. In der Nacht regeneriert man einen Punkt pro Sekunde an Ausdauer.

Nur wie schalten Sie diese Fähigkeiten bloß frei? In der ersten Zone gibt es unzählige Skill-Punkte zu entdecken. Diese verleihen Ihnen viele Extra-Punkte für zukünftige Fähigkeiten. Diese Punkte steckt man dann in die sogenannten Skilltrees der unterschiedlichen Kategorien.

Allerdings ist es nicht ratsam, alle Punkte in einen Skilltree zu investieren. Es ist besser, mehrere Fähigkeiten parallel aufzubauen. In diesem virtuellen Rechner können Sie verschiedene Varianten Ihrer Fähigkeiten vor der nächsten Partie ausprobieren.

Außerdem können Sie mit Fähigkeiten aus der Kategorie Zeichen wie etwa Igni mit unterschiedlichen Objekten interagieren. So werfen Sie unter anderem feurige Fässer auf Ihre Gegner. Aber Vorsicht: Wehe, der Feind wirft das Fass zurück!

Zeichen-Fähigkeiten

Tipps für das Abenteuer:

Wenn Sie einen neuen Ort betreten, sollten Sie als ersten Schritt Ihre Nachrichten überprüfen. Im Postfach erhalten Sie interessante Aufträge und Missionen. Zudem schalten Sie so weitere Plätze auf der Landkarte frei.

Die Dialoge sind in Farben markiert. Grau bedeutet ein normales Gespräch zwischen zwei oder mehreren Personen. Aus diesen Unterhaltungen erfahren Sie sehr viel über die Figuren sowie das Universum von The Witcher 3. Gelb bedeutet eine Entscheidung. Davon ist auch jeweils der weitere Spielverlauf abhängig.

Achtung: Die Figuren lügen, dass sich die Balken biegen. Sie sollten also stets Misstrauen und Skepsis an den Tag legen.

Dialoge

Das meiste Geschehen können Sie in Ihrem Tagebuch nachlesen. Dialoge von nebensächlichen Missionen gehen allerdings verloren, aber auch diese beinhalten oft für die Handlung wichtige Details. Also sollten Sie gerade diesen Szenen besonders viel Aufmerksamkeit schenken.

Während Sie die unterschiedlichen Bereiche auf der Karte erforschen, sollten Sie alles mögliche sammeln. Alles. Kräuter, Schachteln, Särge, Säcke, Blätter, Wurzeln, einfach alles. Jedes Objekt hat einen tieferen Sinn für irgendeine Mission, egal wie wichtig diese ist.

Bei der Suche können Sie Ihren Hexerinstinkt einsetzen: Dieser Instinkt verrät Ihnen, ob Sie etwas übersehen haben. Am wichtigsten ist dabei Alkohol. Der Spiritus streckt Zaubertränke und schenkt dem Spieler mehr Zeit, um neue Zutaten für weitere Tränke zu finden.

Sammeln

Neben Objekten und Kräften benötigen Sie natürlich auch Geld, um in der magischen Welt von The Witcher 3 weiterzukommen. Gold und Schätze finden Sie meistens an Orten, die von Monstern beschützt werden.

Sie sollten auf keinen Fall Ihre Anfängerrüstung verkaufen. Denn diese lässt sich später erheblich verbessern. Ist die Rüstung erst einmal verkauft, können Sie nicht mehr Hand daran legen.

Aber auch die Jagdtrophäen haben eine besondere Bedeutung. Wenn Sie Ihre Spielfigur mit Trophäen von getöteten Monstern schmücken, schalten Sich Boni frei und Sie beeindrucken damit Ihre Feinde.

Kennen Sie weitere Tipps und Tricks für The Witcher 3: Wild Hunt? Schreiben Sie uns einen Kommentar.

Mehr zum Thema:

The Witcher 3: Wild Hunt für PC sicher herunterladen

Assassin’s Creed: Unity – Mit sieben Tipps zum Meister-Assassinen

Call of Duty: Advanced Warfare – Erste Eindrücke mit Video

Far Cry 4: Video-Vorschau auf den vierten Teil

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps