Windows XP und Office 2003: Letztes kritisches Sicherheitsupdate von Microsoft

Windows XP und Office 2003: Letztes kritisches Sicherheitsupdate von Microsoft

Microsoft wird am 8. April 2014 zum letzten Mal kritische Sicherheitsupdates für Windows XP und Office 2003 veröffentlichen. Nach dem Termin unterstützt der Hersteller die Software nicht mehr. Microsoft rät allen Anwender daher zu einer Aktualisierung.

Das kritische Sicherheitsupdate für Windows XP betrifft Internet Explorer 6, 7 sowie 8 und schließt eine Schwachstelle in Microsofts Browser.

Die kommenden Softwareupdates schließen außerdem eine kürzlich beschriebene Sicherheitslücke in Office 2003 vollständig. Einzelne, gezielte Attacken konnten die Schwachstelle ausnutzen. Microsoft wird die Lücke aber in allen Word-Versionen schließen. Danach können RTF-Dokumente wieder ohne Gefahr geöffnet werden. Durch speziell präparierte Dokumente im Rich-Text-Format (RTF) gelang es Angreifern, Schadsoftware auszuführen.

Microsoft weist ausdrücklich auf die Gefahren für Anwender hin, die Windows XP weiterhin verwenden. Der Software-Hersteller unternimmt große Anstrengen, den Wechsel herbeizuführen. Eine aktuelle Statistik belegt allerdings die anhaltende Beliebtheit des betagten Betriebssystems: Im März 2014 lief Windows XP noch auf knapp 28 Prozent der Rechner im Internet.

Eine Rabatt-Aktion und 100 Euro Nachlass beim Kauf eines Tablet-PCs sollen einen Anreiz zum Umstieg bieten. Außerdem hilft die Software PCmover Express Anwendern beim Wechsel und dem Umzug der Daten auf ein neues System.

Downloads

Passende Artikel

Quelle: Microsoft Sicherheitsbulletin April 2014

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps