Werbung

Artikel

Sicherheit: Infizierte Computer von Viren befreien

Frank Martin Lauterwein

Veröffentlicht

Trotz aktualisierten Virenscanners und Firewall geschieht es immer wieder: Computerviren, Trojaner oder Spyware nisten sich auf dem Windows-Rechner ein. Manche Schädlinge greifen zuallererst die Sicherheitswächter an, bevor sich die Schädlinge über die Festplatte hermachen. Ein immer funktionierendes Patentrezept zur Lösung gibt es nicht wirklich – zu unterschiedlich sind die Plagegeister. Manchmal sind gar fortgeschrittene Computerkenntnisse nötig, um einen verseuchten Windows-Rechner wieder clean zu bekommen. OnSoftware stellt hier einige Programme vor, die im Notfall Hilfe leisten und auch bei Anfängern keine Fragen offen lassen.

Retter in der Not
Das kostenlose Avira AntiVir Rescue System kommt als einzelne EXE-Datei auf den Rechner. Der Anwender brennt mit der Software eine Notfall-CD. Mit dieser Rettungs-CDs bootet man den infizierten Rechner und startet ein enthaltenes Linux-System mit einer textbasierten Benutzeroberfläche. Hierzu muss im BIOS das CD-Laufwerk als erstes Boot-Laufwerk eingestellt werden (Beim Hochfahren des Computers Taste Entfernen/Delete drücken). Von der Programm-Oberfläche aus öffnet man eine Kommandozeilenversion von AntiVir. Die Scansoftware untersucht das System auf digitale Schädlinge und löscht gefundene Malware von dem Rechner.

Zuverlässigkeit aus Russland
Kaspersky Anti-Virus 7 kann einen bereits infizierten Rechner säubern. Die Software ist nach der Installation 30 Tage lang kostenlos voll funktionsfähig. Der Anwender startet mit einem Klick auf Analysieren eine komplette Untersuchung des verseuchten PCs. Ausgemachte Schädlinge löscht oder neutralisiert Kaspersky Anti-Virus 7. Das Programm legt von jeder entfernten Datei ein Backup an.

Keine Chance für Spyware
SpyBot Search & Destroy sucht und entfernt unerwünschte Spionagesoftware. Die kostenlose Anwendung durchsucht das System nach Spyware, Trojanern und anderen digitalen Schädlingen. Entdeckt die Software einen dieser ungebetenen Gäste, löscht Spybot die Schadsoftware vom System. Eine Online-Aktualisierung der Signaturdatenbank sorgt dafür, dass Spybot Search & Destroy immer gegen neue Schädlinge gerüstet ist. Eine Alternative ist das ebenfalls kostenlose Ad-aware, das den PC ebenso nach Spyware durchsucht und unerwünschte Programme sicher und gründlich entfernt.

Nützliche Links zum Thema Computerviren

OnSoftware-Artikel Kostenlose Anti-Viren-Programme

Ausführliche Informationen zu Computerviren in Wikipedia

Informationen zu Computer-Viren vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Download-Sektion von Softonic mit einer großen Auswahl an Anti-Viren und Anti-Spyware-Programmen

Übrigens: Computer, auf denen die Betriebssysteme Linux oder Mac OS X laufen, sind von Haus aus weniger anfällig gegen Viren.

Dir könnte auch gefallen