Kostenlose Bildbearbeitung: So funktionieren die Foto-Werkzeuge von Google Plus

Das soziale Netzwerk Google Plus bietet neuerdings kostenlos eine Reihe von leistungsstarken Werkzeuge zur Bildbearbeitung. Wir zeigen, wie Sie mit Google+ Ihre Fotos aufbessern können. Die Bildbearbeitung funktioniert nur mit dem Browser Google Chrome.

Zunächst müssen Sie sich mit Google Chrome bei Ihrem Google-Plus-Profil anmelden und dann im Menü Übersicht die Funktion Fotos auswählen.

Accesso a Snapseed - Scegli menu Foto

Wählen Sie ein Fotos aus Ihren Alben aus und klicken Sie danach auf Bearbeiten.

Edit

Auf der rechten Seite können Sie aus zwei Kategorien die Art der Bearbeitung für das Foto auswählen: Grundlegende Anpassungen und Kreative Anpassungen. Für jedes Werkzeug gibt es Voreinstellungen, die Sie nach Ihren Wünschen verändern können.

Mit Automatische Optimierung verbessern Sie das Foto häufig schon mit einem einzigen Klick. Das Werkzeug nimmt eine Reihe von automatischen Änderungen vor. Diese können Sie mit Anpassen voreinstellen.

Auto enhance

Im folgenden Beispiel kommt Feinabstimmung zum Einsatz. Damit lassen sich grundlegende Parameter wie Helligkeit, Kontrast und Sättigung einstellen.

Tune Image

Mit Selektive Anpassung wendet man Änderungen der Helligkeit, Kontrast oder Sättigung nur in einem bestimmten Bereich des Fotos an. Wählen Sie dazu einen Kontrollpunkt aus. Dazu klicken Sie oben rechts auf Kontrollpunkt hinzufügen und dann in den Bildbereich, den Sie bearbeiten möchten.

Nun können Sie die Größe des Bereichs einstellen, der mit dem Werkzeug bearbeitet werden soll. Klicken Sie auf das Doppelpfeil-Symbol, halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen den Cursor nach rechts oder links. Der Bereich wird dabei rot hinterlegt.

Selective Adjust - Scegli dimensione area di intervento

Danach können Sie drei Instrumente anwenden, nämlich “H, K und S”. Die Buchstaben stehen für Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung. Anwenden lassen sich die drei Effekte wiederum mit gedrückter Maustaste, die Bewegung des Cursors nach links oder rechts steuert dabei die Stärke des Effekts.

Selective Adjust - Applica l'effetto

Die Auswahl Details bietet zwei sehr nützliche Werkzeuge, mit denen Sie den Kontrast zwischen Bereichen unterschiedlicher Helligkeit einstellen können, und zwar durch die Erhöhung der Bildschärfe.

Details

Unter Drehen & Zuschneiden finden sich vier Werkzeuge: Drehen für manuelles Drehen der Bilder, Verhältnis zum Zuschneiden auf ein abweichendes Größenverhältnis zwischen Breite und Höhe, Gerade ausrichten zum Geraderücken schiefer Bilder und Links und Rechts für das Drehen der Bilder um 90 Grad im oder gegen den Uhrzeigersinn.

Crop and rotate

Die Katergorie Kreative Anpassungen besteht aus sieben nützlichen Werkzeugen.

Schwarz-Weiss bietet drei Parameter für das Konvertieren von Fotos in Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Die Ergebnisse sind überaus ansprechend, und wer die Funktion etwas intensiver nutzt, kann sehr interessante Effekte erzielen. Black and White

Mit Fokuspunkt lassen sich Akzente auf bestimmte Bildbbereiche setzen, indem der Rest des Fotos unscharf verwischt wird.

Center Focus

Auch dabei darf man ruhig ein wenig übertreiben und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Center Focus esagerato

Mit Drama lassen sich einige Farbparameter verstärken, was dem Bild einen stärkeren Kontrast verleiht. In unserem Beispielbild ist dieses Werkzeug jedoch nicht unbedingt die erste Wahl…

Drama OK estremo

Die Rahmen fassen Ihr Bild in einen von 23 verschiedenen Rahmen. Für jeden lässt sich die Breite individuell einstellen.

Frames

Mit dem Werkzeug Tilt-Shift erzielen Sie einen Unschärfe-Effekt. der das Motiv wie ein Miniatur-Modell wirken lässt. Natürlich lässt sich das auch mit Programmen Photoscape bewerkstelligen.

Das Tool Tilt-Shift funktioniert am besten bei Landschaftsbildern und Stadt-Ansichten. Hier ein schönes Beispiel:

Tilt shift urbano

Der Filter Vintage gehört bei den meisten Fotobearbeitungsprogrammen bereits zum Standard. Der Effekt verfremdet das Bild im Instagram-Stil mit einer niedrigen Auflösung im Stile der Kameras aus den 70er- und 80er Jahre. Ausprobieren lohnt sich.

Vintage

Wem das noch nicht reicht, kann mit Retrolux das Aus-Neu-mach-Alt auf die Spitze treiben – mit Lichtflecken, Kratzern und Patina.

Retrolux

Sollten Sie mit der Bearbeitung des Bildes nicht zufrieden sein, so stellt ein Klick auf Wiederherstellen das Ursprungsbild wieder her.

Revert

Mit der begrenzten Anzahl an Werkzeugen kann die Bildbearbeitung von Google Plus ausgefeilte Programme wie Photoshop oder das gute alte GIMP nicht ersetzen. Doch für die große Mehrheit der nicht-professionellen Anwender deckt diese kleine Suite alle Ansprüche an die Foto-Retusche ab – und bietet dazu eine hohe Benutzerfreundlichkeit.

Zum Thema:

Photoshop im Browser nutzen

Top fünf Alternativen zu Photoshop

Die besten Tipps für Photoscape

Originalartikel auf Italienisch

Kommentare laden