Geld verdienen mit Pact: Sport und gesundes Essen

Geld verdienen mit Pact: Sport und gesundes Essen

Kann man mit Apps wirklich Geld verdienen? Diese Frage habe ich mir gestellt und prompt Pact für Android-Smartphones und iPhones getestet.

In Form von Wetten mit der Pact-Community gewinnt man angeblich Geldpreise. Zudem zwingt die App den Nutzer dazu, sich fit zu halten und auf die Ernährung zu achten. Ich habe Pact 30 Tage lang getestet. Hier ist mein Ergebnis:

Die Idee von Pact

Mit dieser App schließt man einen Pakt mit sich selbst, den es einzuhalten gilt. Hält man sein Versprechen, gewinnt man Geld. Bricht man den Pakt, so verliert man seinen Wetteinsatz. Hierfür ist allerdings ein PayPal-Konto notwendig.

Es gibt drei unterschiedliche Pakte:

  • Gym Pact: Man trainiert mindestens 30 Minuten täglich oder macht mindestens 10.000 Schritte täglich.
  • Food Log Pact: Man nimmt mindestens 1.000 Kalorien täglich zu sich und hält seine Essgewohnheiten in einem Tagebuch fest.
  • Veggie Pact: Man isst mehr Obst und Gemüse und postet Fotos der eigenen Gerichte. Die Community entscheidet dann, ob die Ernährung vegetarisch genug ist und bewertet die veröffentlichten Fotos.

Fitnessübungen und gesundes Essen

Ich habe zunächst leicht angefangen mit dem Food log Pact. Außerdem nutze ich MyFitnessPal und kann Pact mit der App synchronisieren. Ich konnte den Pakt sehr gut an meine Bedürfnisse anpassen. Ich versprach, das Tagebuch an mindestens fünf Tagen pro Woche zu aktualisieren. So konnte ich 0,55 Dollar pro Woche verdienen. Für jeden verpassten Tag verlor ich allerdings fünf Dollar.

Pact

Sobald man das Minimum an täglichen Kalorien erreicht hat, gewinnt man seine Wette. Es gibt keine Obergrenze. So konnte ich über Pact innerhalb vier Wochen ganze 2,10 Dollar verdienen.

Die letzte Woche: Hart trainieren für Geld

In der letzten Testwoche überkam mich ein kleiner Motivationsschub und so schloss ich den Gym Pact. Dieser Pakt erfordert dreimal die Woche Sport. Wenn man bereits  Fitbit, RunKeeper oder Moves nutzt, kann man Pact wieder damit synchronisieren.

Pact registriert die Bewegungen im Fitnesscenter, zu Hause oder auf der Straße und zählt 30 Minuten. Pact zeigt hierbei viel Strenge: Tritt man beispielsweise auf dem Fahrrad nicht kräftig genug in die Pedale, so zählt Pact diese Minute nicht und man muss länger fahren.
Pact2

Pact: Fit werden? – Ja. Geld verdienen? – Nein.

Der Zeitaufwand ist relativ gering und Pact motiviert den Nutzer immerhin zu gesunder Ernährung und sportlicher Betätigung. Doch nach insgesamt fünf Wochen habe ich lediglich 2,65 Dollar verdient. Und Pact überweist Beträge erst ab zehn Dollar auf das PayPal-Konto.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Hier haben wir weitere Apps zum Geld verdienen getestet.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden