Auch mit VMWare Player Snapshots für Virtuelle Maschinen erstellen

Auch mit VMWare Player Snapshots für Virtuelle Maschinen erstellen

Virtualisierungs-Software wie Virtualbox oder VMWare ist wirklich praktisch. Man kann etwa einen ganzen PC mit Windows 8 im Fenstermodus simulieren oder setzt alte Windows-Versionen, Linux, DOS oder Android mit Virtuellen Maschinen ein. Das kommerzielle und etwas leistungsfähigere VMWare kann man mit dem VMWare Player auch umsonst nutzen. Auf Systemschnappschüsse muss man dann aber leider verzichten. Mit einem kleinen Trick sind die aber auch gar nicht nötig.Im Gegensatz zu Virtualbox liegen bei VMWare die Virtuellen Maschinen komplett in einem Verzeichnis. Man kann sie deshalb leicht kopieren und auf anderen Rechnern starten. Das ist auch beim VMWare Player nicht anders.

Um einen Systemzustand zu sichern, kopiert man einfach einmal das komplette Verzeichnis mit der Virtuellen Maschine. Anschließend kann man eine der geklonten Maschinen nach Herzenslaune verändern und behält trotzdem mit den Kopien den Ursprungszustand bei. Beschädigte oder nicht mehr benötigte Virtuelle Maschinen wirft man dann einfach mit dem kompletten Ordner weg. Wenn man das System häufiger auf diese Art zurücksetzt, hält man am Besten mehrere solche Sicherheitskopien vor. Dann erspart man sich den zeitraubenden Kopieraufwand, wenn es gerade einmal schnell gehen muss. Bei Virtuellen Maschinen mit Windows kann man das System auch alternativ mit Comodo Time Machine per Knopfdruck zurücksetzen.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden