Assassin’s Creed Unity: Ubisofts echte Revolution? Erste Einblicke direkt von der E3

Assassin’s Creed Unity: Ubisofts echte Revolution? Erste Einblicke direkt von der E3

Assassin’s Creed ist zurück. Aber kann das neue Assassin’s Creed Unity auch überzeugen? Auf der E3 konnten wir uns  ein erstes Bild machen: Entwickler Ubisoft stellte den Singleplayer-Modus vor und kündigte außerdem einen Coop-Modus für vier Spieler an. Bislang sieht Assassin’s Creed Unity vielversprechend aus.

Die perfekte Kulisse für einen Mord

Mit Assassin’s Creed Unity spielt die Serie endlich in der Zeit der Französischen Revolution und der Terrorherrschaft. Grafisch beeindruckt das Spiel durchaus, auch die Filmszenen und die Umgebung überzeugen. Die Welt ist mit Computer-Charakteren bevölkert, mit denen der Spieler interagieren kann.

Assassin's Creed Unity: Erste Infos von der E3

In der Mission, die wir auf der E3 zu sehen bekamen, beobachtet der Spieler von einem Hausdach eine Hinrichtung mit der Guillotine. Danach macht sich der Held Arno auch schon an sein Handwerk und stürzt sich von oben auf sein Opfer – Assassin’s Creed Unity stellt die Brutalität der Zeit sehr treffend dar.

Neben dem täglichen Leben auf der Straße und dem Blick auf die Passanten von oben, bekommt der Spieler in Assassin’s Creed Unity erstmals auch das Innere der Häuser und das Private der Stadt zu Gesicht: Das virtuelle Paris lässt sich bis in die vier Wände hinein erkunden. In den Wohnungen finden sich versteckte Charaktere, Quests und natürlich auch wertvolle Gegenstände. Neben Häusern gibt es in Paris auch noch die Katakomben und die Kanalisation zu entdecken.

Im Gegensatz zu den vorherigen Titeln der Reihe muss der Spieler beim Betreten eines Gebäudes auch nicht mehr warten, bis die nächste Szene geladen ist. Der Übergang verläuft reibungslos und ohne Wartezeit.

Mehr Beweglichkeit, bessere Kämpfe und endlich eine Minimap

Die ersten Assassin’s Creed-Titel konnten noch mit der Beweglichkeit von Altair und Ezio punkten. Der Wechsel von einem Dach zum nächsten und das Klettern auf Wänden beeindruckte. Der letzte Titel ließ hier Neuerung vermissen. Assassin’s Creed Unity aber bringt neue Bewegungen mit sich, insbesondere das Herunterklettern an einer Wand funktioniert jetzt besser und sieht natürlicher aus. Arno bewegt sich elegant an Vorsprüngen entlang und folgt dabei nicht mehr nur einem vorgegebenen Weg.

Assassin's Creed Unity: Erste Eindrücke von der E3

Auch die Kämpfe von Assassin’s Creed wurden überarbeitet. Die wichtigste Neuerung sind die Konter, die nicht mehr so oft tödliche Folgen haben. Die Kills in den Kämpfen sind nicht mehr so unmittelbar, dagegen spielt das Timing des Spielers eine entscheidende Rolle. Was dagegen schon bei ersten Hinsehen auffällt: Die Animationen sind flüssiger als bisher. Außerdem fällt auf, dass ein brandneues Stealth-System zum Einsatz kommt. Im Singleplayer-Modus kann man so viel einfacher Deckung hinter Gegenständen suchen und zum Attentäter im Dunkeln werden.

Assassin's Creed Unity: Erste Eindrücke von der E3

Zur Freude vieler Assassin’s Creed-Fans wird es in Unity auch eine Minimap geben. Darauf sieht man Ziele und wichtige Punkte, ohne das Spiel anhalten zu müssen und die Karte extra zu öffnen. Befindet Arno sich auf einem erhöhten Punkt und wird gerade nicht gesucht, so erscheinen die Punkte automatisch auf dem Bildschirm. Mit Assassin’s Creed Unity bekommt die Serie auch ein kleines Rollenspiel-Element und der Spieler kann Arnos Fähigkeiten immer mehr verbessern.

Coop-Multiplayer – das Killerfeature?

Das am meisten erwartete Feature von Assassin’s Creed Unity ist der Online-Coop-Multiplayer-Modus. In Unity kann man bis zu vier Mitspieler gleichzeitig zu Missionen einladen. Die Demo zeigte den Ansturm auf den Palast des Marquis. Die vier Charaktere bewegten sich unabhängig voneinander, hatten aber Tools wie einen Countdown, um die Aktivitäten abzustimmen.

Assassin's Creed Unity: Erste Eindrücke von der E3

Französische Revolution oder Revolution der Serie?

Wie man auf der E3 sehen konnte, hat Ubisoft genug unternommen, um der Assassin’s Creed-Serie neuen Wind einzuhauchen – ohne dabei die Seele der Serie zu verraten. Fans der Reihe dürfen sich auf den neuen Titel freuen. Coop-Modus und vielversprechende Verbesserungen sprechen für Assassin’s Creed Unity. Ob das allerdings reicht, um die zu gewinnen, denen Assassin’s Creed zu eintönig wurde?

Die nächsten Infos und ein Hands-on dürfen wir von der Gamescom in Köln erwarten.

Mehr zu Assassin’s Creed Unity

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps