Samsung Kies: So lösen Sie Verbindungsprobleme

Mit Samsung Kies bietet Samsung Handybesitzern eine kostenlose Synchronsierungs-, Backup- und Multimediasoftware. Mit der Freeware sichert man Kontakte, Kurznachrichten und verschiebt Videos, Bilder und Musik zwischen Rechner und Smartphone.


Mehr zum Thema Samsung Kies


Allerdings hat Samsung Kies so seine Tücken: Viele Nutzer von Android-Modellen wie Galaxy 550 oder Galaxy S I9000 beklagen Probleme bei der Verbindung mit dem PC. Ärgerlich, vor allem wenn man per Kies eine neue Systemsoftware wie Android 2.2 (Froyo) auf das Handy laden will. Wir haben uns die häufigsten Probleme angeschaut und nach Lösungen gesucht.

Samsung Kies installieren und verbinden

Zunächst muss man natürlich Samsung Kies auf dem Rechner installieren. Anschließend stellt man sein Handy in den Kies-Modus. Diesen aktiviert man beispielsweise beim Galaxy S I9000 unter Einstellungen->Telefoninfo->USB-Einstellungen. Dann verbindet man das Handy mit dem PC und startet Kies.

Wer so erfolgreich sein Handy mit Samsung Kies verbunden hat, muss ab hier nicht mehr weiterlesen. Wer aber mit Verbindungsproblemen zu kämpfen hat, sollte es mal mit der Anleitung versuchen, die ein User im Forum von Pocketpc.ch gepostet hat:

1. Update ohne Rechneranschluss

Nach der Installation von Kies führt man ein Update aus. Diese Funktion findet man unter Einstellungen (Zahnrad-Symbol rechts unten). So bringt man die Software auf den neuesten Stand. Wichtig: Handy zu diesen Zeitpunkt noch nicht an den Rechner anschließen.

2. Treiber neu installieren und automatisches Starten und Verbinden ausstellen

Anschließend startet man Kies neu. Über das Kies-Menü links oben installiert man die Treiber für das mobile Gerät erneut, indem man auf Treiberwiederherstellung klickt. Unter Einstellungen entfernt man anschließend die Häkchen bei “Beim Starten von Windows Geräte-Verbindungsüberwachung automatisch starten” und “Kies automatisch starten, wenn ein Gerät angeschlossen wird”. Danach startet man Windows neu.

3. Sichergehen, dass Samsung Kies nicht aktiv ist

Nach dem Neustart muss man über den Windows-Tasks-Manager sicherstellen, dass Kies nicht läuft. Dazu im Taskmanager auf den Reiter Prozesse klicken und Kies gegebenenfalls beenden.

4. Erst Handy anschließen, dann Kies auf PC starten

Nun stellt man sicher, dass das Handy wie oben beschrieben für den Kies-Modus bereit ist. Erst jetzt verbindet man das Smartphone per Kabel mit dem PC. Nun muss man warten, bis auf dem Bildschirm der MTP Application “Verbunden” steht. Dann startet man Samsung Kies auf dem PC. Das Handy verbindet sich mit dem Rechner und taucht als kleines Symbol in der Kies-Oberfläche auf.

Weitere Hilfe in Foren

Wer weiterhin Probleme hat, sollte sich den bereits erwähnten, ausführlicheren Foren-Thread genauer anschauen oder eine Synchronisation ohne Samsung Kies probieren. Dort findet man auch Tipps für die Fehlfunktion der MTP Application (flackernder Bildschirm) sowie eine Lösung bei fehlender OLEDB32.DLL-Datei. Weitere Erfahrungsberichte von Usern zu Samsung Kies bieten android-hilfe.de oder androidforums.com (englisch).

Unser Fazit beim Test von Kies: Wenn die Software in Verbindung mit dem Handy problemlos funktioniert, ist vor allem die Datensicherung sowie die Outlook-Synchronisierung ziemlich praktisch. Mehr noch, wenn man per WLAN auf das Handy zugreifen kann.

Allerdings mutet Samsung seinen Kunden gerade bei der Installation und den möglichen Treiberproblemen ziemlich viel zu. Dass Mac– und Linux-Nutzer komplett außen vor bleiben, ist auch nicht wirklich nachvollziehbar.
Update: Für Mac gibt es mittlerweile Version von Samsung Kies zum Download.

Dem Autor Wolfgang Harbauer auf Twitter folgen.

Kommentare laden