Photoscape, Tutorial 1: Fotos mit wenigen Klicks bearbeiten

Photoscape, Tutorial 1: Fotos mit wenigen Klicks bearbeiten

Das Programm Photoshop kennt fast jeder. Die Bildbearbeitungssoftware aus dem Hause Adobe ist sicher eine der besten ihrer Art. Zwei große Nachteile hat das Profi-Programm allerdings. Erstens – für den Durchschnitts-User sind viele Funktionen viel zu unübersichtlich oder schlichtweg nicht verständlich. Der zweite Negativ-Posten: Photoshop ist horrend teuer.

Der Otto-Normalfotograf ist mit kostenlosen Programmen meist schon gut bedient. Eine ausgezeichnete Freeware für Fotobearbeitung und mehr ist mit Sicherheit Photoscape. Die Anwendung bringt neben intuitiven Werkzeugen für Schnappschüsse auch einen GIF-Animator, Funktionen für Collagen und einen RAW-Konverter mit. Im ersten Teil unseres Tutorials schauen wir uns die Bildbearbeitung von Photoscape genauer an.

Photoscape startet stets mit der gleichen Oberfläche. Aus den zahlreichen Werkzeugen wählt man die Option Bildbearbeitung aus.

Anschließend startet die Fotobearbeitung der Software. Die Oberfläche des Programms gliedert sich in vier Teile: Rechts wählt man über eine Art Explorer-Ansicht das gewünschte Fotoverzeichnis aus, darunter zeigt die Software die Bilder in einer kleinen Vorschau an. Links erscheint das zu bearbeitende Foto, darunter greift man auf die einzelnen Werkzeuge zu.

Nun machen wir uns an die eigentliche Fotobearbeitung. Mit Hilfe kleiner Tabs greift man auf die verschiedensten Funktionen zu. Unter “Startseite” finden wir bereits die wichtigsten Werkzeuge, um unser Foto zu optimieren.

Schnell schneidet man das Bild auf die richtige Größe zusammen – Photoscape bietet voreingestellt Pixelwerte – oder legt einen Rahmen um das Foto. Auto-Kontrast und Auto-Level verbessern die Qualität mit einem Klick. Schlichtweg genial sind die Filter: Ganz schnell verwandelt man sein Foto in ein Kunstwerk. Hier einige Beispiele:

Filter “Reflection”: Mit einem Klick versieht Photoscape das Bild mit einem virtuellen Spiegel.

Filter “Ölmalerei”: Dieser Effekt verwandelt das Foto in ein mehr oder weniger kunstvolles Gemälde.

Filter “Welle”: Die Aufnahme erscheint wie von Wellen umspült.

Über das Tab “Objekt” fügt man Text oder sogar Sprechblasen in das Foto ein. Wer will, macht aus seinen Bildern so recht schnell eine Comic-Serie.

Über die Option “Bereich” bietet Photoscape praktische Werkzeuge für das Entfernen von roten Augen oder Leberflecken. Außerdem überzieht man hier das komplette Bild mit einem Mosaikeffekt.

Soviel zu den durchaus vielfältigen Bildbearbeitungsfunktionen. Wie man mit Photoscape animierte GIFs erstellt oder Bilder in viele Einzelteile zerlegt, erklären wir demnächst an gleicher Stelle. Die Version für USB-Sticks PhotoScape Portable kann man hier herunterladen.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden