Werbung

Artikel

Mein Windows und ich: Uneasy Transfer für E-Mails

Frank Martin Lauterwein

Veröffentlicht

Windows Vista ist da. Bei mir zu Hause. Es war höchste Zeit für einen neuen Rechner. Da steht sie dann also, die neue Kiste, neben dem in die Jahre gekommenen PC mit Windows XP. Und ich stehe vor einem Problem. Obwohl es ja eigentlich gar keines geben dürfte. Aber der Reihe nach.

Nachdem ich mich mit dem neuen System vertraut gemacht habe, komme ich zur Erkenntnis, dass Vista ja so schlimm, wie alle schreiben und sagen, gar nicht ist. Allerdings wartet nun wirkliche Arbeit auf mich: Die Daten des alten Computers auf den neuen PC verfrachten. Was sonst nicht nur Zeit, sondern immer auch Nerven in Anspruch nimmt, soll heutzutage ja ganz leicht von der Hand gehen. Dank Programmen wie Microsoft Easy Transfer. Doch leider spricht mein XP-Rechner Englisch, der neue Vista-Computer Deutsch, womit diese Lösung hinfällig ist. Easy Transfer funktioniert nur auf ein und der selben Sprachebene.

Doch wie bekomme ich ohne das Microsoft-Tool meine Outlook-Daten in das Vista-Programm Mail? Das eher unkonventionelle Vorhaben, die Outlook-E-Mails in einen Ordner und von dort aus in Vista Mail zu verfrachten, ist nicht von Erfolg gekrönt. Die Lösung des Mail-Problems – der Uneasy-Transfer:

Ich erstelle in Outlook eine neue, leere E-Mail und packe dort so viele Mails aus dem Programm hinein, wie mein Provider zulässt. Diese Mail schicke ich an meinen Windows Vista-Computer. Von dort aus rufe ich die E-Mails ab und schiebe meine angehängten Mails in die neuen Ordner des Vista Mail Programms. Diesen Vorgang wiederhole ich so oft, bis alle meine Mails uneasy übertragen sind. Fertig.

Dir könnte auch gefallen