Inoffizielle Chrome-Erweiterungen: Google-Sperre erst im Mai 2014

Inoffizielle Chrome-Erweiterungen: Google-Sperre erst im Mai 2014

Google hat bekannt gegegen, die Sperre für lokale Google Chrome Erweiterungen auf Mai 2014 aufzuschieben. Bereits im November des vergangenen Jahres hat Google angekündigt, inoffizielle Extensions in der Windows-Version des Browsers zu blockieren.

Damit eine Erweiterung im Chrome Web Store angeboten wird, müssen Entwickler bestimmte Richtlinien von Google einhalten. Erfüllt eine Erweiterung diese Regeln nicht, gilt sie als inoffiziell. Bisher gab es aber keine Sperre in Google Chrome für diese lokalen Extensions.

Mit dem Aufschub der Blockade reagiert Google auf den Wunsch vieler Entwickler, die mehr Zeit für die Anpassung ihrer Erweiterungen benötigen. Im Detail bedeutet die kommende Einschränkung für Anwender:

  • Nur Erweiterungen aus dem Chrome Web Store können installiert werden, es sei denn der Entwickler-Modus wird aktiviert.
  • Bereits installierte Erweiterungen, die nicht aus dem Chrome Web Store stammen, werden deaktiviert. Auch hier sind über den Entwickler-Modus hinzugefügte Erweiterungen von der Ausführ-Sperre ausgenommen.

Die Blockade wird mit dem Update auf Google Chrome 34 aktiv, betrifft aber nur Windows-Anwender. Mac, Linux und Chrome OS sind ausgenommen. Ausführliche Details erklärt Google in den Chrome-Entwickler-FAQ. Bis zur nächsten Aktualisierung im Mai ist also noch Zeit, inoffizielle Erweiterungen gegebenfalls durch Alternativen zu ersetzen oder Chrome auf den Entwickler-Modus umzuschalten.

Quelle: The Chromium Projects

Downloads

Passende Artikel

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps