Werbung

Off Topic

Die Top 10 Pixar Filme auf Disney+

Warnung: Unser Team sucht andauernd nach Dingen die unsere Nutzer wertschätzen werden. Für die Veröffentlichung von diesem Artikel haben wir eine Kompensation erhalten.

Wir sind unser sicher, dass du für den Start von Disney + bereits eine lange Liste von Filmen hast, die du erneut ansehen möchtest. Hier ist unsere Liste der 10 besten Pixar-Filme, damit du dir Prioritäten setzen und dich an sie erinnern kannst. Viel Spaß!

10. Onward: Keine halben Sachen

Der neueste Pixar Film hat sich aufgrund seiner Kombination aus Fantasy-Elementen und unglaublich realistischen narrativen Wurzeln, die einige begeistern dürften, einen Platz in unseren Top 10 verdient. Neben Actionszenen, Verfolgungsjagden, Schlachten und Dungeons, erfahren wir mehr über die Geschichte zweier Brüder, die den Tod ihres Vaters nicht akzeptieren können. Deshalb beschließen sie, ihn mit einem Zauber zurückzubringen, der offensichtlich schief geht. Aber wem ging es nicht schon mal so, dass er sich unfähig gefühlt hat, sein Leben weiterzuleben, nachdem ihm etwas Tragisches widerfahren ist.

Vergiss nicht, dass Disney+ -Abonnenten ab dem 3. April Onward: Keine halben Sachen auf der Streaming-Plattform sehen können.
Denke daran, dass du eine kostenlose 7-tägige Testphase hast (mehr als genug Zeit, um deine Lieblingsfilme von Marvel anzusehen). Eine der Besonderheiten dabei ist, dass du bis zu 10 Geräte gleichzeitig verwenden kannst.

9. Oben

Wenn wir an Oben denken, fallen uns als erstes die tragischen Eröffnungsszenen und das unglaubliche Bild vom Haus eines alten Mannes, das sich in den Himmel erhebt ein. Was viele von uns vergessen, ist die fantastische zweite Hälfte des Films. Sie ist zwar absehbarer als die erste, aber sie dient dazu, dass Carl viele seiner mürrischen Überzeugungen in Frage stellt. Indem Carl sich seinem Kindheitsidol stellt, muss er sich weiterentwickeln und lernen, dass wir trotz aller Tragödien, die uns widerfahren, immer Gründe (und Zeit!) haben, das Leben als Abenteuer weiterzuleben.

8. Wall-E

Zu einer Zeit, als wir glaubten, dass Pixar keinen Innovationsgeist mehr hat, kam Wall-E und brachte uns zum Schweigen. Es war zu seiner Zeit ein enorm ehrgeiziges und gewagtes Projekt: In der ersten halben Stunde fehlt jegliche Dialogzeile. Dennoch berührt es unsere Herzen und bringt uns zum Lächeln…und wir dürfen nicht vergessen, dass der Film eine postapokalyptische Geschichte erzählt. Und das in einer subtilen und intelligenten Form. In der zweiten Hälfte ist es eher ein typischer Film, der uns aber doch mit seiner sehr Orwellschen Kritik überrascht und zeigt, was für eine faule und kapitalistische Gesellschaft wir geworden sind.

7. Die Unglaublichen

Die Unglaublichen ist einer der besten Superheldenfilme des letzten Jahrzehnts. Es ist eine echte Meisterleistung, in nur zwei Stunden eine so komplexe Welt aufzubauen. Die erste Stunde konzentriert sich auf die Familie Parr, ihre Kräfte und die Post-Superhelden-Welt, in der sie leben. Die zweite Stunde erschüttert den Status Quo mit Action und Kämpfen, welche die Weiterentwicklung der Beziehungen der Hauptfiguren keineswegs überflüssig macht. Und natürlich ist der Film sowohl für Erwachsene als auch für die Kleinen in der Familie durchaus unterhaltsam.

6. Alles steht Kopf

Aus zwei Gründen ist das einer der intelligentesten Filme von Pixar. Zum einen wegen der Darstellung der komplexen und abstrakten Welt von Emotionen und deren Bedeutung. Zum anderen aufgrund der Art, diese Botschaft auf eine so großartige Weise zu vermitteln: Mit zwei entzückenden Protagonisten, Freude und Kummer, die in ihre Kommandozentrale zurückkehren müssen. Und das bevor ihre Besitzerin, ein Mädchen, das kurz vor der Pubertät steht, von den Veränderungen in ihrem Alltag überwältigt wird. Um dorthin zu gelangen, werden Freude und Kummer durch ihren Kopf reisen und eine Reihe von Orten und Verbündeten entdecken.

5. Ratatouille

Ratatouille ist ein Film über Kunst. Ja, ja, wir wissen, dass sich die Handlung um eine Ratte dreht, die eigentlich der beste Koch in ganz Paris sein will und einen Menschen von einem Hut aus kontrolliert…und so weiter. Aber darüber hinaus finden wir Ideen darüber, was Kunst ist, was es bedeutet zu schaffen und wie wichtig es ist, sich mit den Herzen und Seelen unserer Mitmenschen zu verbinden.

4. Findet Nemo

Der Grund, warum Findet Nemo ein so bewegender Film ist, ist sein Regisseur Andrew Stanton. Der Film ist der Höhepunkt jahrelanger Bemühungen, seine schuldigen Erinnerungen daran, seinen Sohn überbeschützt zu haben, auszutreiben. Alle Eltern und all diejenigen, die jemals ein Kind in Obhut hatten, werden sich sehr mit der Hauptfigur, einem nervösen Clownfisch, der seinen verlorenen Sohn mithilfe von einem vergesslichen blauen Paletten-Doktorfisch finden muss, identifizieren können.

3. Coco – Lebendiger als das Leben!

Es ist kein großes Geheimnis, dass eines der Hauptthemen von Pixar Filmen die Familie ist. Aber Coco beleuchtet dieses Thema auf eine radikal andere Art und Weise: Durch magischen Realismus (etwas typisches und Einzigartiges der lateinamerikanischen Kunst) und überfließende traumhafte Animationen, erzählt Coco die Geschichte von Miguel. Einem Jungen, der durch das Land der Toten reisen wird, um die Wahrheit hinter einem Familienfluch zu enträtseln, der seinem Traum, Gitarrist zu werden, im Wege steht.

2. Toy Story

Okay, die Animation ist wirklich in die Jahre gekommen. Aber selbst 25 Jahre nach ihrer Premiere sind die Geschichte und die Charaktere von Toy Story immer noch so frisch wie am ersten Tag. Und jetzt, da wir etwas reifer sind, können wir den Film mit neuen Augen sehen. Wir werden feststellen, dass es ein sehr melancholischer Film ist. Alles beginnt mit Woodys Besessenheit, die guten alten Zeiten bewahren zu wollen. Er will die Veränderungen, die mit dem neuen Spielzeug Buzz einhergehen, nur ungern akzeptieren. Das führt zu einer ganzen Reihe von Katastrophen, Action-Sequenzen und Lachern, vielen Lachern…

1. Toy Story 2

Wenn jemand sagt: „Fortsetzungen sind niemals gut“, erinnere ihn an Das Imperium schlägt zurück oder Toy Story 2. Woodys Abenteuer auf der Suche nach seiner wahren Identität, übertrifft die ursprüngliche Geschichte bei weitem, auch weil sie viel mit Metasprache spielt und es wagt zynisch und subtil sein. Der Film traut sich auch, die Anzahl der Songs auf nur einen zu reduzieren (aber was für ein Song: Wir seufzen, wenn wir uns nur daran erinnern!). Außerdem war es war ein bahnbrechender Pixar Film, der enthüllte, dass der Bösewicht sich als Verbündeter ausgegeben hatte.

  • Link Kopiert!

Dir könnte auch gefallen

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung