Werbung

Facebook: Eine eigenständige App bringt Nachrichten mit Selbstzerstörung in Konkurrenz zu Snapchat

Facebook: Eine eigenständige App bringt Nachrichten mit Selbstzerstörung in Konkurrenz zu Snapchat

Gerüchten zufolge arbeitet Facebook an einer App mit dem Codenamen Slingshot. Die App soll Snapchat und ähnlichen Messenger-Apps Konkurrenz machen und den Versand von Fotos und Videos mit begrenzter Lebensdauer ermöglichen. Das soziale Netzwerk könnte die Anwendung noch diesen Monat auf den Markt bringen.

Die Funktion zum Verschicken von Inhalten mit Selbstzerstörung hat Snapchat bekannt gemacht und der App vor allem in den USA zu großem Erfolg verholfen. Im vergangenen Jahr bot Facebook drei Millarden US-Dollar für die Anwendung, Snapchat-Besitzer Evan Spiegel schlug das Angebot aber aus. Jetzt will das soziale Netzwerk mit einer eigenen App Snapchat Konkurrenz machen. Wie die Financial Times berichtet, arbeitet Facebook bereits seit mehreren Monaten an einer Messenger-App mit dem Codenamen Slingshot, Facebook-Chef Mark Zuckerberg selbst betreut das Projekt.

Eine simple Benutzeroberfläche soll wie die Vorlage das leichte Verschicken von Fotos und Videos an Kontakte erlauben. Lediglich der Empfänger bekommt die versandten Inhalte und kann sie auch nur eine begrenzte Zeit ansehen. Angeblich orientiert sich Facebook an der Anwendung TapTalk des Berliner Unternehmens Wit Dot Media und Anwender können durch langes Drücken auf einen Kontakt eine Nachricht verfassen.

Slingshot wäre nicht der erste Versuch von Facebook, gegen Snapchat auf dem Markt in Stellung zu gehen. Mit Poke hat das soziale Netzwerk bereits eine App für kurzlebige Nachrichten veröffentlicht, diese aber vor kurzem wegen mangelnder Nachfrage eingestellt. Davon unbeirrt setzt das Unternehmen weiter auf mobile, eigenständige Apps und stellt die Chat-Funktion auf mobilen Geräten nur noch über den Facebook Messenger zur Verfügung.

Facebook selbst hat das Projekt noch nicht bestätigt, Quellen aus dem nahen Umkreis des sozialen Netzwerkes zufolge könnte die Veröffentlichung der App aber noch diesen Monat erfolgen.

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und folgen.

Downloads

Passende Artikel

Quelle: Financial Times

Via: The Verge

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung