Werbung

Die Top 10 Episoden der Simpsons

Die Top 10 Episoden der Simpsons

Warnung: Unser Team sucht andauernd nach Dingen die unsere Nutzer wertschätzen werden. Für die Veröffentlichung von diesem Artikel haben wir eine Kompensation erhalten.

Auf dem vor Kurzen gestarteten Disney+ gibt es insgesamt mehr als 30 Staffeln der Simpsons. Das bedeutet hunderte und aberhunderte von Folgen. Wir wissen, dass deine Zeit kostbar ist und du wahrscheinlich einige Dinge aus dem Katalog von Filmen und Serien der Streaming-Plattform ansehen möchtest. Daher haben wir hier unsere Rangliste der 10 besten Folgen der Simpsons.

10. „Homers merkwürdiger Chili-Trip“, Staffel 8, Episode 9

Nachdem er zu viele Chilischoten gegessen hat, unternimmt Homer eine wahnhafte Reise zu einer Art spirituellen Ebene, auf der er entdecken wird, dass Marge möglicherweise nicht seine Seelenverwandte ist.

“Homers merkwürdiger Chili-Trip“ ist aus vielen Gründen ein Muss. Auf künstlerischer Ebene ist keine andere Episode so surrealistisch und meisterhaft. Auch haben wir einen großartigen Gaststar: Johnny Cash als “Weltraumcoyote“. Oh, und lustige Momente wie Homer, der die mega-heißen Chilis isst, oder Lisa, die die am Himmel beleuchtete Silhouette ihres Vaters für einen Batman hält, der sich sehr hat gehen lassen. Der Höhepunkt der Episode ist jedoch, dass sie immer noch eine der besten Studien über die Beziehung zwischen Homer und Marge ist. Das macht sie unweigerlich zeitlos.

9. „Lisa gegen Malibu Stacy“, Staffel 5, Folge 14

Diese Episode könnte so wie sie ist, heute noch Premiere haben. Wir würden sie immer noch als aktuell empfinden: Lisa, die liberale Außenseiterin der Familie, erkennt das sexualisierte Bild, das ihre Lieblingspuppe Stacy Malibu an Mädchen ihres Alters vermittelt. Daher entschließt sie sich, ihre Wut an den Machern auszulassen. Die Folge ist geradezu eine Kritik daran, wie der Konsum unserer Gesellschaft schadet und eine Prophezeiung des Erwachens, das wir vor einigen Jahren in Bezug auf die Produkte hatten, die wir kaufen. Einschließlich das, was sie uns unbemerkt einflößen. In dieser Episode entdecken wir auch eine verborgene Facette von Smithers und Kathleen Turner spielt die ursprüngliche Schöpferin der Puppe. Wie so oft bei Lisas Episoden ist das Ende bittersüß und erinnert uns daran, dass Siege nicht immer episch oder hundertprozentig sicher sein müssen.

8. „Das verlockende Angebot“, Staffel 8, Episode 2

Diese Episode, in der Homer und seine Familie umziehen, damit er für einen Bösewicht direkt aus einem James-Bond-Film arbeiten kann, hat eine der besten Nebenfiguren der Serie: Hank Scorpio, halb guter Boss, halb hoffnungsloser Größenwahnsinniger. Interessanterweise erinnern sich viele von uns an die Zitate von Scorpio, obwohl er nur in diesen 22 Minuten auftritt.

Alles, was in der Folge passiert, ist meisterhaft. Die Nebenhandlungen über den Rest der Familie, die sich alle nicht an ihr neues Zuhause anpassen können, sind kurz, aber sehr gut gemacht. Die Tatsache, dass Homer der einzige ist, der nicht merkt, dass sein Chef versucht, die Welt zu übernehmen, ist das i-Tüpfelchen. Schade, dass die Idee, Hank als Bösewicht in Simpsons – Der Film zurückzubringen, letztendlich verworfen wurde – wir vermissen ihn!

7. „Prinzessin von Zahnstein“, Staffel 4, Folge 17

Eine großartige Episode, die uns daran erinnerte, dass hinter den verrückten Abenteuern, welche die Simpsons normalerweise erleben, eine menschliche Familie mit menschlichen Problemen steht. Als Burns den Zahntarif seiner Arbeiter streicht und dadurch Lisa beeinflusst, bewegt Homer Himmel und Erde, um seine Versicherung zurückzugewinnen. Viele Episoden haben ausgefallenere Ziele, daher überrascht es uns, einen solch weltlichen Konflikt zu finden. Homers Reise als Anführer eines Arbeiterstreiks ist voller großartiger Momente, wie Lisas Lied, um die Demonstranten zu versammeln sowie im Allgemeinen Burns großartige Rolle als Bösewicht.

6. „Am Kap der Angst“, Staffel 5, Folge 2

Nachdem Tingeltangel-Bob Morddrohungen an Bart versendet hat, sind die Simpsons gezwungen, sich dem Zeugenschutzprogramm anzuschließen und am Terror-See eine neue Identität anzunehmen.

“Am Kap der Angst” ist nicht nur die beste Folge mit Tingeltangel-Bob, sondern praktisch jeder Moment in der Folge würde zu den Top 50 der Serie gehören: Homers Unfähigkeit, seine neue Identität als Mr. Thompson zu akzeptieren, Bobs Moment, wo er sich mit den Rechen befasst, die Reihenfolge der Musiknummern von H.M.S. Pinafore … Wir lieben alles daran.

5. „Wer erschoss Mr. Burns?“ (Teil 1 und Teil 2), Staffeln 6/7, Episoden 25/1 (jeweils)

Wir schummeln ein bisschen und schließen zwei Folgen unter einer Überschrift ein. Aber diesmal ist es verdient: “Wer erschoss Mr. Burns?” ist die einzige nicht eigenständige Geschichte in der Serie. Teil Eins wurde als Finale der sechsten Staffel ausgestrahlt und alle verbrachten den ganzen Sommer damit, sich zu fragen, wer der Mörder war. Die Antwort kam in der ersten Folge von Staffel 7.

Auch abgesehen von diesem spannenden Trick sind die beiden Folgen eine Freude, gerade weil sie andere Mord- und Mysteryserien meisterhaft parodieren. Es gibt Wendungen über Wendungen, falsche Hinweise, die sich überproportional häufen und alle Arten von Verdächtigen. Ein weiteres Highlight ist die großartige Traumszene, in der Chief Wiggum einen Hinweis im Stil von Agent Cooper aus Twin Peaks erhält.

4. „Der Aushilfslehrer“, Staffel 2, Folge 19

Es gibt viele Botschaften und Themen unter einer scheinbar einfachen Prämisse: Lisas Lehrerin ist krank und das kleine Mädchen verliebt sich in ihren Aushilfslehrer. Wenn wir jedoch etwas tiefer graben, stellen wir fest, dass sich der Ersatz tatsächlich auf eine neue Vaterfigur bezieht, die Lisa gefunden hat. Eine, die wie sie leider feststellt, viel besser als Homer ist.

 

Obwohl sie ihre Gags und Witze hat, ist die Folge vor allem emotional und gipfelt in der Notiz, die der Lehrer für Lisa hinterlässt, als alles zur Normalität zurückkehrt. Die Episode war auch eine der ersten, die uns ein trauriges Ende bescherte. Etwas, woran wir damals nicht wirklich gewöhnt waren.

3. „22 Kurzfilme über Springfield“, Staffel 7, Episode 21

Auf dem Papier hätte diese Episode überhaupt nicht funktionieren sollen. Das liegt daran, dass wir die Simpsons komplett aufgeben (etwas, was vorher noch nicht passiert ist), um uns auf die verrückten Abenteuer ihrer riesigen Besetzung von Nebencharakteren zu konzentrieren. Wer möchte Seymour, Cletus oder Bienenmann folgen? Nun, nachdem wir diese Episode gesehen haben, sind wir den Bewohnern von Springfield mehr zugetan und am Ende vermissen wir Bart und seine Gesellschaft gar nicht mal so sehr.

Jeder Nebencharakter hat einen Moment des Ruhms oder enthüllt eine unbekannte Facette seines Lebens. Aber unser Lieblingspart sind ohne Frage diese unglaublichen 90 Sekunden über “gedämpften Schinken”. Eine großartige Szene. Seymours Versuch, sein Mittagessen mit Superintendent Chalmers zu reparieren, ist so gut, dass es vor ungefähr einem Jahr zu einem riesigen Internet-Meme wurde. Ist das übrigens die Aurora Borealis hinter dir?

2. „Die 24-Stunden-Frist“, Staffel 2, Folge 11

Bis zu dieser Episode ließ uns die Serie im Glauben, dass ihr einziger Zweck darin bestand, uns zum Lachen zu bringen, damit wir eine gute Zeit haben. “Die 24-Stunden-Frist” war unerwartet traurig, bittersüß, melancholisch und letztlich weichherzig. Und die Prämisse hat es geschafft: Homer isst versehentlich den giftigen Teil eines Kugelfischs und hat nur noch 24 Stunden zu leben.

Obwohl wir alle wissen, wie es endet, zwingt diese narrative Ausrede Homer, eine Liste aller Dinge zu erstellen, die er tun möchte, bevor er stirbt. Er wird sich von vielen geliebten Menschen verabschieden und sich ihnen unerwartet viel näher fühlen, als wenn er nicht an seine Sterblichkeit gedacht hätte. Das lässt uns unweigerlich fragen, was passieren würde, wenn wir uns alle wie Homer verhalten würden, als er dachte, er hätte nicht mehr viel Zeit? Vielleicht wäre die Welt ein besserer und freundlicherer Ort.

1. “Homer kommt in Fahrt”, Staffel 4, Folge 12

In dieser Folge kommt ein Betrüger namens Lyne Lanley nach Springfield, um die absurde Idee zu verkaufen, eine Einschienenbahn für die Stadt zu bauen. Während Marge die einzige vernünftige Person ist, die Lanleys Motiven misstrauisch gegenübersteht, wird Homer als Schaffner der Einschienenbahn engagiert. Fügen Sie Leonard Nimoy als Gaststar hinzu und wir haben 22 herrlich lustige Minuten. Aber dieses Abenteuer hat mehr Substanz als es scheint.

“Homer kommt in Fahrt” war die erste Folge, die gegen eine der goldenen Regeln der ersten Staffeln von den Simpsons verstieß. Bis dahin war es Drehbuchautoren verboten, obwohl es sich um eine Animationsserie handelt, Situationen zu schaffen, die zu weit von der Realität entfernt waren. Conan O’Brien, damals Drehbuchautor, hat gegen diese Regel verstoßen, um eine Episode zu erschaffen, die das Absurde im Hintergrund erforscht und in der die Bewohner von Springfield jederzeit in Songs ausbrechen können. Es wurde eine neue Grundlage für Comedy geschaffen, die bis heute lebendig ist.

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung