Werbung

Die Sims 4: Mit Pixeln gegen Piraterie, Details zur Premium-Version und Cheats im Spiel

Die Sims 4: Mit Pixeln gegen Piraterie, Details zur Premium-Version und Cheats im Spiel

Die Lebenssimulation Die Sims 4 geht mit Pixeln gegen Software-Piraten vor: Wer eine illegale Kopie spielt, bekommt nur eine grob verpixelte Ansicht zu sehen. Außerdem gibt es Details zum Premium-Angebot des Spiels und die ersten Cheats zum Eingreifen in den Spielablauf.

Illegale Kopien von Die Sims 4 sind verpixelt

Electronic Arts kämpft auf interessante Weise gegen Software-Piraten. In der Spielereihe Die Sims sind generell keine nackten Spielfiguren zu sehen, anatomische Details verpixelt das Spiel zur Unkenntlichkeit. Wer sich eine illegale Kopie von Die Sims 4 zugelegt hat, kann einen besonderen Effekt erleben: Auch nach dem Ankleiden bleiben die Sims grobkörnig und unscharf.Die Sims 4: Mit Pixeln gegen Piraterie, Details zur Premium-Version und Cheats im Spiel

Die Pixel-Ansicht breitet sich dann auf dem ganzen Bildschirm aus, was dem Spiel den Spaß nimmt. Wer den vermeintlichen Fehler meldet, zeigt sich selbst als Software-Pirat an. Clever gelöst von Electronic Arts.

Premium-Version des Spiels

Details zu einer Premium-Version von Die Sims 4 gab es erstmals im Juni 2014. Electronic Arts plante, Spielern gegen eine einmalige Gebühr eine Premium-Mitgliedschaft anzubieten. Diese soll Vorab-Zugriff auf drei Erweiterungen für das Spiel und exklusive Gegenstände beinhalten. Damit sollen die Spielfiguren eine Kostümparty und Neujahr feiern oder auf Campingurlaub gehen können.

Auf der Seite des französischen Händlers Instant Gaming ist die Premium-Ausgabe des Spiels derzeit zu sehen. Der Erscheinungstermin ist der 10. Oktober 2014. Der Originalpreis ist 50 Euro, allerdings ist die Premium-Version derzeit um die Hälfte reduziert für 24,99 Euro zu haben.

Cheats

Die ersten Cheats zu Die Sims 4 sind auch schon aufgetaucht und ähneln früheren Ausgaben der Spielereihe. Wer das Ausprobieren nicht lassen kann öffnet mit CTRL, SHIFT und C die Konsole. Dort lassen sich Kommandos eintippen, um Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Zu den interessantesten Möglichkeiten zählen:

  • help: Übersicht aller verfügbaren Kommandos.
  • death.toogle: Damit lässt sich der Sensenmann ein- und ausschalten. Im ausgeschalteten Zustand können die Sims nicht sterben.
  • fullscreen: Vollbildmodus ein- und ausschalten.
  • kaching oder rosebud: Die Haushaltskasse wird um 1.000 Simoleons reicher.
  • motherlode: 50.000 Simoleons für die Haushaltskasse. Jackpot!
  • freeRealEstate [on/off]: Lässt sich nur im Nachbarschaftsmodus eingeben und ermöglicht im aktivierten Zustand das kostenlose Erwerben von Häusern und Grundstücken.

Eine vollständige Liste aller Cheats und Testfunktionen ist auf Simsglobe zu finden. Die Sims 4 ist für Windows erhältlich. Eine Mac-Version ist derzeit nicht geplant. Wir haben die empfohlenen Systemvoraussetzungen zusammengefasst.

Quellen: Player Attack | SimsVIP | Simsglobe

Downloads

Die Sims 4 Demo für Windows herunterladen

Passende Artikel

Die Sims 4: Das müssen Sie zum neuen Sims-Spiel wissen

Die Sims 4: Die neue Version der Lebenssimulation mit großen Gefühlen ist erschienen

Die Sims 4: Electronic Arts behebt mit einem Update mehrere Probleme zum Spielstart am 4. September

Die Sims 4: Das sind die empfohlenen Systemvoraussetzungen der PC-Version

Die Sims 4: Der offizielle Launch-Trailer präsentiert die Vielzahl der unverwechselbaren Sims im Spiel

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und folgen.

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Werbung

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung