Das ist neu: Beliebte E-Book-Software Calibre erreicht Version 1.0

Das ist neu: Beliebte E-Book-Software Calibre erreicht Version 1.0

Calibre hat nach sieben Jahren Version 1.0 erreicht. Mit dem Update verbessert sich unter anderem die Benutzeroberfläche der kostenlosen und beliebten E-Book-Verwaltung. Verbessert haben die Entwickler insbesondere Datenbank und Geschwindigkeit.


Mehr zum Thema E-Books


Mit Calibre verwaltet man digitale Bücher in verschiedenen DRM-freien Formaten wie ePub oder die Amazon Kindle-Formate AZW, MOBI und KF8 und kopiert diese auf einen E-Book-Reader.

Das Update auf Version 1.0 bringt unter anderem eine verbesserte Datenbank-Verwaltung. Laut Entwickler hat man das Datenbank-Backend komplett neu programmiert. Die Startgeschwindigkeit von Calibre erhöht sich dadurch um den Faktor zwei bis drei.

Cover Grid: Ein schöner Überblick der eigenen E-Book-Bibliothek

Mit Cover Grid erhält Calibre zudem eine neue Übersichtsfunktion. Der Modus lässt sich in den Einstellungen unter Look & Feel aktivieren und zeigt die eigenen E-Books als Buch-Titelbilder an.

Die Suche nach Büchern vereinfacht die Verwaltungssoftware durch Virtuelle Bibliotheken. In diesen Bibliotheken sortiert der Nutzer Bücher nach bestimmten Kategorien, Autoren oder Tags.

Microsoft Word-Dateien kann man in Calibre 1.0 in das ePub- und AZW3-Format konvertieren.

Über 18 Millionen Installationen

Calibre hat mittlerweile eine umfangreiche Nutzerbasis. Seit August 2009 wurde Calibre laut Hersteller über 18 Millionen Mal installiert. 3,4 Millionen Anwender nutzen die Software mindestens alle zwei Monate.

Kommentare laden