CCleaner für Android: Was kann das Reinigungstool?

CCleaner für Android: Was kann das Reinigungstool?

Nach Jahren des Warten gibt es den von Windows bekannten CCleaner nun auch für Android. Trotz des bekannten Namens – lohnt sich die Installation des CCleaners auch auf dem Smartphone?

CCleaner für Androiddas macht auf den ersten Blick Sinn. Schließlich ist Android doch das Windows für Smartphones: ein beliebtes Betriebssystem, das jedoch – vor allem in älteren Versionen wie Gingerbread – von vielen Problemen heimgesucht wird. Eine Reinigungssoftware wie CCleaner scheint auf den ersten Blick also unbedingt notwendig.

Mit Reinigungs- und Optimierungsapps wie Clean Master, das sich unter den beliebtesten Apps für Tablets befindet und sogar die Malware scannt, hat CCleaner allerdings eine harte Konkurrenz.

Wir haben CCleaner für Android gestestet, und uns genau angeschaut, was das Tool zu bieten hat. Das sind die Ergebnisse:

Schlichtes Design für einen Reinigungsklassiker

Die Analyse ist noch immer der erste Schritt der Optimierung. Mit einem Klick sucht CCleaner auf dem Telefon-Speicher, im Cache-Speicher, in der Zwischenablage, den Surfverläufen und Telefonanrufen Junk-Dateien. Tippt man auf das jeweilige Element, werden die Details angezeigt.

Ccleaner Android

Hier gibt es schon die erste negative Überraschung: Man kann bei den zu reinigenden Anwendungen keine Apps ausschließen. Es gibt keine Blacklist und man erfährt auch nichts weiter über die Dateien, die gelöscht werden. Der Speicherplatz, den jede Junk-Datei einnimmt, wird allerdings angegeben.

Ccleaner Android

Entscheidende Funktionen und Optionen fehlen

Tippt man auf das Symbol von CCleaner, öffnet sich auf der Seite ein Bedienfeld, in dem neben dem Reiniger auch der App-Manager und Systeminformationen mit CPU-Auslastung, Arbeitsspeicher und Speicherplatz in Echtzeit erscheinen.

Ccleaner Android

Der App-Manager von CCleaner für Android macht hier jedoch nichts anderes als der Programm-Manager, den Android standardmäßig mit sich führt. Einziger Unterschied: Man kann mehrere Anwendungen auf einmal entfernen.

Der Beta-Version von CCleaner für Android fehlen zudem Funktionen, die andere Reinigungsapps für Android sehr wohl aufweisen, wie sicheres Löschen, Speicheroptimierung und das Löschen von System-Apps über den Root-Zugriff. Offen ist hierbei, ob diese Mängel in den nächsten Versionen behoben werden.

Jahre zu spät

Vor vier Jahren, also zu Zeiten von Frozo und Gingerbread, hätten wir den CCleaner für Android mit Kusshand genommen. Das Bild hat sich allerdings geändert: So ist durch den größeren Speicherplatz, den nun auch einfache Android-Smartphones aufweisen, eine Reinigungsapp nicht mehr so wichtig.

Die von uns getestete Version des CCleaners für Android, die Version 1.00.9, enthält weder Innovationen noch – positive – Überraschungen. Es handelt sich daher um eine korrekte, wenn auch nicht vollständige Anwendung. Zu loben ist lediglich die Schnelligkeit und das schlichte Design. Ansonsten erweist sich CCleaner für Android als nicht besonders clever.

Den Entwicklern von CCleaner bleibt also noch einiges zu tun. Wir werden uns die App nach der Beta-Phase mit Sicherheit noch einmal anschauen.

Was denken Sie über die Beta-Version des CCleaners für Android?

Download

CCleaner für Android


Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps