Android-Tamagotchis: Die besten Pou-Alternativen

Android-Tamagotchis: Die besten Pou-Alternativen

Tamagotchis erlebten in den 90er Jahren ihren Hype am Schlüsselanhänger. Anschließend wurde es ruhig um die elektronischen Tierchen. In der Smartphone-Welt erleben die digitalen Pflegekinder mit Pou und Co. jedoch ein echtes Revival. Wir haben die unterhaltsamsten Android-Spiele einmal zusammengefasst.

Pou: Die beliebte Kartoffel

Bei Pou ist man sich nie ganz sicher, was für ein Wesen gerade gepflegt, gefüttert oder gewaschen wird. Nur eines ist klar: Es ist ein freundliches Tierchen. Mit Mini-Spielchen sorgt man für Pous gute Laune und sammelt darüber hinaus Goldmünzen. Das virtuelle Geld investiert man in Lebensmittel, Wallpaper oder Spielzeug. In der Menüleiste informiert Pou den Handybesitzer über aktuelle Bedürfnisse, wenn man das Spiel gerade nicht spielt.

Furdiburb: Das Tamagotchi auf Wanderschaft

In Furdiburb wurde ein Alien-Ei auf der Erde vergessen. Dieses gepunktete Ei muss der Spieler zunächst mit Tornados und Blitzschlägen ausbrüten. Nach dem Schlüpfen pflegt und füttert man den Außerirdischen. In Furdiburb legt der Spieler selbst Hand an. Die Nahrung für das Kleintier muss angebaut und gegossen werden. Der Klou am Spiel ist die Welt um Furdiburb herum. Das Alien geht auf Ausflüge und muss dort Rätsel lösen um Punkte zu sammeln.

Hatchi ist der Klassiker unter den Android-Tamagotchis

Mit Hatchi unternimmt der Spieler eine kleine Zeitreise zurück in die 90er Jahre. Der Spieler pflegt und füttert wie üblich ein digitales Tier. Die App simuliert das Display des Ur-Tamagotchis in Pixelgrafik. Das Tier und die Bedienelemente sehen auch aus wie beim Original. Sechs Mini-Spiele sorgen in Hatchi für Abwechslung. Erreichte Spielstände teilt der Spieler in sozialen Netzwerken.

Die besten Mini-Spiele hat My Virtual Pet Care

Ebenfalls einfach aber bunt ist die grafische Umsetzung von My Virtual Pet Care. Das Besondere in dieser Tamagotchi-Version sind die Mini-Spiele. Es gibt unter anderem einen Snake- und einen Doodle-Jump-Klon. Durch die kleinen Spiele verdient der Tierpfleger Goldmünzen. Mit dieser digitalen Währung kauft man im Verlauf von My Virtual Pet Care Ohren, Brillen und weitere Teile zur Entwicklung des Tieres.

Drachen Pet: Liebevolle 3D-Grafik und einen Drachen als Freund

Wem Hatchi und My Virtual Pet Care zu einfach gestaltet ist, der findet vielleicht in Drachen Pet einen neuen Freund. In dem aufwendig gestalteten Tamagotchi-Spiel kümmert sich der Spieler um ein Drachenbaby. Da Drachen sehr alt werden, benötigt auch die Entwicklung des Tieres einige Zeit. Alleine bis zum Schlüpfen vergehen 30 Minuten. Der Spieler muss die App nicht öffnen, um nach dem Tier zu sehen. In der Android-Statusbar wird die Gesundheit des Drachen angezeigt. Drachen Pet ist ein langfristiger Begleiter und unterhält den Spieler auch nach Monaten.

Nur etwas für Kinder: Pflegling Tamagotchi

Tamagotchi-Spiele gibt es auch für Kinder. Als Einstieg in die digitale Pflegetierwelt bietet sich Pflegling Tamagotchi an. Im Spiel versorgt man als Tierpfleger die Bedürfnisse des Babys. Das Kleintier verlangt regelmäßig in einer Sprechblase nach Schlaf, Essen, Musik oder Sauberkeit. Das entsprechende Symbol sucht der Spieler in einer Menüzeile und tippt es an. Pflegling Tamagotchi ist ein Spiel für Kleinkinder, verbraucht aber viel Strom.

Welche Tamagotchis pflegt ihr am liebsten?








Hunde, Fische, Tamagotchis: Lustige Haustiere für das Android-Handy

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps