YouTube-Videos online schneiden

YouTube-Videos online schneiden

Seit wenigen Tagen bietet YouTube seinen Nutzern eine neue Funktion: Mit dem so genannten YouTube Video-Editor bearbeitet man hoch geladene Filme ohne Videoschnittsoftware direkt im Browser. Den YouTube Video-Editor findet man auf der TestTube-Seite. Dort findet man verschiedene Youtube-Funktionen, die sich noch im Entwicklungsstatus befinden. An erster Stelle findet man den Video-Editor. Per Klick auf Ausprobieren oder das Symbol startet man die Schnittfunktion. Damit das funktioniert, muss man zum einen in den YouTube-Account eingeloggt sein und zum anderen ein oder mehrere Videos hochgeladen haben.

Der nun sichtbare Video-Editor sieht recht spartanisch aus. Und dieser Eindruck täuscht auch nicht. Nur wenige der von der Desktop-Konkurrenz bekannten Funktionen finden sich bis jetzt in dem Online-Editor. Im oberen linken Bereich sieht man die Videos, die man bisher hoch geladen hat. Diese zieht man per Drag&Drop in eine Timeline und arrangiert diese in der gewünschten Reihenfolge. In der darunter liegenden Audiospur fügt an seinem Video auf Wunsch Musik hinzu. Dazu stellt YouTube eine große Anzahl an Tracks unterschiedlichster Musikrichtungen bereit. Diese findet man oben links unter dem Tab Audio und zieht den gewünschten Song auf die Audio-Timeline. Man sollte allerdings bedenken, dass die Musik die im Video vorhandene Tonspur ersatzlos überschreibt.

Fährt man mit der Maus über einen Clip in der Timeline, öffnet sich das folgende Fenster:

Hier schneidet man auf Wunsch zu Beginn und Ende des Videos Bereiche ab und speichert die Änderungen mit einem Klick auf Save. Abschließend vergibt man noch einen Namen für das neue Video und lädt das Ergebnis mit einem Klick auf Veröffentlichen auf YouTube.

Die momentanen Möglichkeiten des YouTube-Video-Editors sind offensichtlich noch weit von der Videoschnittsoftware auf dem Desktop entfernt. Nichtsdestotrotz zeigt YouTube damit, dass sich auch traditionelle Aufgaben von Desktop-Software direkt im Netz erledigen lassen. Für wirklich einfache YouTube-Clips ist der Video-Editor eventuell auch jetzt schon ausreichend.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden