Werbung

Artikel

Windows 9 mit interaktiver Taskleiste und der Sprachassistentin Cortana

Jakob Straub

Veröffentlicht

Unter dem Code-Namen Threshold arbeitet Microsoft an der nächsten Version von Windows. In einer frühen Version von Windows 9 zeigen sich Neuerungen wie eine interaktive Taskleiste mit kleinen Live-Kacheln und die Integration der Sprachassistentin Cortana. Neowin hat die verfügbaren Informationen zu Threshold zusammengefasst.

Neue Benutzeroberfläche mit interaktiver Taskleiste

Mit Windows 9 erhält das Betriebssystem eine umfassende Überarbeitung der Benutzeroberfläche, die sich deutlich von Windows 7 und 8 abheben wird und Windows moderner und flacher aussehen lässt. Zum einen kehrt das Start-Menü zurück, zum anderen will Microsoft mit einer erweiterten Funktionalität der Taskleiste die Produktivität erhöhen. Interaktive Icons sollen sich wie eine Mini-Version der Live Kacheln bedienen lassen.

Windows 9 mit interaktiver Taskleiste und der Sprachassistentin Cortana

Ist eine Anwendung minimiert, können Nutzer trotzdem eine Vorschau sehen, ohne das entsprechende Fenster öffnen zu müssen. Eine mögliche Umsetzung dieses Konzepts ist das Reagieren minimierter Apps auf die Position des Mauszeigers.

Sprachassistentin Cortana in Windows 9

Mit der nächsten Version von Windows will Microsoft die digitale Sprachassistentin Cortana auch Desktop-Nutzern verfügbar machen. Cortana ist in Windows 9 in der Taskleiste zu Hause. Ein Schnellstart ist so von überall möglich.

Modern UI-Apps

Anwendungen für Modern UI sollen sich unter Windows 9 wesentlich besser in die Desktop-Version des Betriebssystems integrieren als in der Vorgängerversion. Windows stellt Modern UI-Apps flach und ohne Titelleiste dar, aber mit den Optionen zum Minimieren oder Schließen.

Unklar ist, ob Microsoft mit Threshold die Desktop-Widgets zurückbringen wird. Alle zusammengefassten Informationen stammen aus frühen Versionen von Windows 9. Bis zur Veröffentlichung 2015 könnte das Unternehmen noch einiges umstellen. Eine Vorschau auf die Neuerungen will Microsoft noch dieses Jahr geben.

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und Google+ folgen.

Passende Artikel

Quelle: Neowin

Dir könnte auch gefallen