Werbung

Die Neuerungen von Windows 8.1: Mehr als ein Startknopf

Die Neuerungen von Windows 8.1: Mehr als ein Startknopf

Microsoft bereitet mit Windows 8.1 ein großes Windows-Update für Windows 8 vor. Im Gegensatz zu früheren Service Packs bringt Windows 8.1 neben Fehlerbereinigungen auch zahlreiche neue Funktionen mit. Die wichtigsten Neuerungen hat Microsoft nun offiziell bekanntgegeben.

Rückkehr des Startknopfs: Sprungbrett zum neuen Startmenü

Der Startknopf kommt zurück, zumindest halbwegs. In Windows 8.1 liegt der Start-Button wie von Windows 7 gewohnt auf der Startleiste. Zusätzlich kann man den Startknopf von überall aus über die linke untere Bildschirmecke hervorholen. Mehr als der schnelle Wechsel zum neuen Startmenü ist mit dem Knopf aber nicht möglich.

Startbildschirm: Große und Mini-Kacheln

Die Kacheloberfläche wird unter Windows 8.1 mit zwei neuen Größen noch flexibler. Mit Minikacheln verwaltet man viele Apps und Links platzsparend. Eine neue Maxikachel eignet sich besonders gut für automatisch eingeblendete Live-Informationen.

Auch bei der Bedienung wird nachgebessert.Versehentliches Verschieben von Kacheln ist bei Windows 8 leider an der Tagesordnung. Unter Windows 8.1 muss man zum Verschieben entweder rechts klicken oder die Kachel länger gedrückt halten.

Sperrbildschirm: Fotohintergründe, Meldungen und Kamerazugriff

Der Sperrbildschirm wird unter Windows 8.1 praktischer. Man kann Skype-Gespräche ohne Umwege annehmen und direkt die Foto-App für die Kamera starten. Der Zugriff auf den Fotoordner bleibt bei diesem Schnellzugriff gesperrt.

Wer den Sperrbildschirm aufpeppen will, kann unter Windows 8.1 eine Foto-Diaschau abspielen. Bislang waren nur fixe Hintergründe möglich.

App-Management

App-Listen werden unter Windows 8.1 intelligenter. Neben alphabetischer Anordnung kann man Apps auch nach Kategorie, Installationsdatum und Häufigkeit der Benutzung sortiert anzeigen. Gerade bei vielen Programmen macht das Sinn und erleichtert das Auffinden der gewünschten Apps.

Windows 8 Snap: Flexiblere Bildschirmaufteilung

Der Snap-Modus für die Nebeneinander-Ansicht der neuen Apps wird unter Windows 8.1 flexibler. Unter Windows 8.1 kann man den Snap-Trenner freier verschieben und die Bildschirmaufteilung nach Bedarf wählen.  Die Standardansicht ist künftig ein 50/50-Modus, der den Bildschirm in der Mitte teilt. Bei mehreren Monitoren kann man zwei Apps im Vollbildmodus nebeneinander anzeigen.

Bessere Suche: Alles in einer Ansicht

Unter Windows 8 musste man noch die Suchkategorie festlegen und entscheiden, ob man nach Dateien, Apps in Windows, im Netz, den Einstellungen oder in einer aktiven App selbst suchen will. Windows 8.1 beseitigt den Umweg und zeigt kategorisierte Ergebnisse in einer Ansicht an. Sucht man nach Mediendateien, kann man die Wiedergabe direkt über die Suchergebnisse in Xbox Music starten.

Mit der neuen Funktion Search Hero blendet Windows 8.1 zu besonders wichtigen Themen automatisch eine Übersichtsseite mit Ergebnissen vom eigenen PC und aus dem Netz ein. Bei einer Suche nach Marylin Monroe findet der Search Hero beispielsweise Online-Artikel, Bilder, Videos und Musik.

Skydrive: Synchronisation im Hintergrund

Die schon bekannte Skydrive-App integriert sich in Windows 8.1 noch besser in das System. Skydrive synchronisiert Daten im Hintergrund mit der Cloud. Die automatische Synchronisierung kann man für bestimmte Dateien ausschalten. Eine Übersicht zeigt beim Start der App trotzdem eine komplette Liste aller verfügbaren Dateien an.

Windows Store und andere Apps

Der Windows Store wird in Windows 8.1 leichter bedienbar. Größere Kacheln mit mehr Informationen und zusätzlichen Filtern helfen beim Aufspüren von Bewertungen, Top Apps und kostenlose Angeboten.

Die Foto-App von Windows 8.1 bekommt neue Editierfunktionen. Automatische Anpassungen für Farbe und Kontrast sind ebenfalls mit dabei. Auch die Musik-App wird für Windows 8.1 erweitert, Details sind jedoch noch nicht bekannt.

An neuen Apps kommen ein Taschenrechner, Essen & Trinken und Gesundheit & Fitness dazu. Essen & Trinken soll nach Angaben von Engadget ein per Kamera steuerbares Rezeptbuch mitbringen. Per Handbewegung soll man die App auch mit fettigen oder nassen Fingern nutzen können.

Auch Internet Explorer 11 ist bei Windows 8.1 mit dabei. Bis auf die typischen Verbesserungen unter der Haube kann man bislang nichts groß Neues erwarten: Die Tableiste wurde von oben nach unten verlagert, mehr ist bislang nicht bekannt.

Das Einstellungsmenü

Über das seit Windows 8 neue Einstellungsmenü im neuen App-Design kann man künftig auch Anzeigeeigenschaften wie Auflösung, Energiesparoptionen und den Cloud-Speicher Skydrive steuern. Über die klassische Systemsteuerung auf dem Desktop hat man weiterhin Zugriff auf fast alle Systemeinstellungen.

Ein Schritt in die richtige Richtung

Microsoft hat auf die Anwender gehört und bessert Windows 8 an vielen kritischen Punkten nach. Der nachgerüstete Startknopf ist nur ein Beispiel dafür. Einen Wow-Effekt braucht man aber nicht zu erwarten. Immerhin wird Windows 8.1 für bestehende Windows 8-Nutzer kostenlos erhältlich sein. Und vielleicht kommen bis zur Fertigstellung noch die eine oder andere interessante Funktion hinzu.

via Softonic EN

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung