Windows 8 Release Preview: Die Neuerungen im Überblick

Microsoft legt mit der Windows 8 Release Preview einen so genannten Release Candidate vor. Die Entwicklung von Windows 8 ist damit fast abgeschlossen. Seit der Windows 8 Consumer Preview genannten Betaversion hat sich einiges getan. Wir stellen die Neuerungen vor.

Die Windows 8 Release Preview liegt in den Versionen für 32- und 64-Bit vor. Im Gegensatz zur Consumer Preview fehlt das Media Center und damit die DVD-Wiedergabe. Gegen Gebühr kann man die Software als Extra künftig nachrüsten.

Allgemeine Neuerungen

An der Oberfläche hat sich wenig geändert. Der Startknopf fehlt weiterhin und wird wohl auch trotz murrender Nutzer nicht zurückkehren. Zum Glück gibt es Abhilfe. Die Bedienung mit Gesten an den Bildschirmrändern ist jetzt für zwei Bildschirme optimiert. In einem sechs mal sechs Pixel großen Bereich in den Ecken fixiert Windows 8 den Mauszeiger.

Unbeabsichtiges Wechseln des Bildschirms gehört damit der Vergangenheit an. Auch kann man jetzt einen Monitor für Metro nutzen und auf dem anderen den klassischen Desktop anzeigen.

Vorinstallierte Metro Apps

Fast alle vorinstallierten Metro-Apps wurden überarbeitet. In der Nachrichten-App kann man jetzt auch offline Nachrichten schreiben. Sobald der Rechner wieder online geht, wird die Nachricht versandt. Die Hauptansicht Kontakte-App zeigt mehr Kontakte übersichtlicher an. Die Foto- und die Bilder-App wurden mit großflächigen Hintergrundbildern in der Startansicht aufgehübscht. Große technische Neuerungen sind jedoch nicht dabei.

Internet Explorer 10 Metro

Die Metro-Version des Internet Explorers führt jetzt Flash-Anwendungen aus. Microsoft geht hier einen Sonderweg und und integriert den entsprechenden Code in Zusammenarbeit mit Adobe selbst. Denn auf PlugIns und Add-Ons muss man bei dem Metro-Pendant ja verzichten. Flash funktioniert aber nur auf vorher von Microsoft freigeschalteten Seiten. Die Übersicht mit als Lesezeichen angehefteten Webseiten zeigt jetzt im Hintergrund die gerade geöffnete Seite sowie die Tastatur an.

Windows To Go

Mit dem Windows To Go kann man Windows 8 jetzt komplett von einem USB-Stick oder anderen Wechseldatenträgern ausführen. Die neue Funktion stellt eindrucksvoll die geringen Systemanforderungen von Windows 8 unter Beweis.

Familiensicherheit

Komplett neu ist die Überwachungsfunktion Familensicherheit. In der Benutzerkontensteuerung kann man einen Nutzer als Kind markieren und erhält dann wöchentlich einen Bericht über Nutzungszeiten von PCs und Internet, über die am häufigsten besuchten Webseiten und wie viel Zeit der Nachwuchs mit welchen Spielen verbringt.

Quelle: Microsoft – Windows Engineering Team

Download Windows 8 Release Preview 32-Bit

Download Windows 8 Release Preview 64-Bit

Kommentare laden