Windows 8: Bereit für das Upgrade?

Windows 8 kommt und Sie wollen dabei sein? Wir erklären, welche Hardware Ihr Rechner mitbringen muss und wie Sie sich und Ihr System auf das Upgrade vorbereiten.
Upgrade Windows 8

Wollen Sie wirklich Windows 8 unverbindlich testen?

Mehr Tipps & Tricks

Falls Sie sich noch nicht ganz sicher sind, ob Sie den Schritt auf Windows 8 wirklich wagen wollen, können Sie Microsofts neues Betriebssystem auch erst einmal als virtuelle Maschine testen. Wie das geht, erklärt unsere Schritt für Schritt-Anleitung.

1. Hardware-Voraussetzungen: Ist Ihr Rechner bereit für Windows 8?

Ihr Computer muss bestimmte Mindestanforderungen erfüllen, damit Sie Windows 8 installieren können:

  • Prozessor: 1 GHz
  • Arbeitsspeicher (RAM): 1 GB (für die 32 bit-Version) / 2 GB (für die 64 bit-Version)
  • freier Festplattenplatz: 16 GB (32 bit) / 20 GB (64 bit)
  • Grafikkarte: DirectX9-kompatibel mit WDDM-Treiber
  • Auflösung: 1024 x 768 (um Anwendungen aus dem Windows Store herunterzuladen und auszuführen)

Die Ausstattung Ihres Rechners können Sie ganz einfach herausfinden. Klicken Sie auf den Startknopf und tippen Sie in die Suche Ausführen. Öffnen Sie die Dialogmaske und geben Sie dxdiag in die Befehlszeile ein. Damit starten Sie das Diagnosewerkzeug von DirectX. In dem aufgehenden Fenster finden Sie alle Informationen zu Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikkarte. Den verfügbaren Festplattenplatz ermitteln Sie über den Windows Explorer.

DirectX-Diagnoseprogramm

2. Backup, Backup, Backup

Windows bietet Ihnen währen der Installation die Option, Ihre persönlichen Ordner zu behalten. Diese Funktion garantiert Windows seit XP. Trotzdem sollten Sie auf jeden Fall eine Sicherungskopie anlegen, bevor Sie mit der Installation beginnen. Sicher ist sicher. Geeignete Backup-Software finden Sie auf Softonic.

3. Microsoft Konto

Die Installation von Windows 8 fragt Sie an einem Punkt nach Ihrem Microsoft-Konto. Sie können Windows 8 auch ohne Microsoft-Zugang installieren. Der Download neuer Windows Store apps aus Windows Store bleibt dann jedoch versperrt. Wenn Sie bereits SkyDrive, Xbox Live, Windows Phone oder Hotmail nutzen, können Sie dieses Konto verwenden. Falls Sie noch kein Microsoft-Konto haben, können Sie sich hier kostenlos anmelden.

Microsoft-Konto erstellen

Ihr Microsoft-Konto bietet aber nicht nur Zugang zum Windows Store. Es ist vielmehr der Schlüssel für Ihr ganz persönliches Windows 8 in der Wolke. Kontakte, Dateien, Einstellungen, Bildschirmhintergrund, Apps… alles ist mit Ihrem Microsoft-Konto verknüpft. Melden Sie sich nun auf einem beliebigen Windows 8-Rechner mit Ihrem Microsoft-Konto an, erwartet Sie Ihre gewohnte Arbeitsumgebung. Um Windows 8 in seinem vollen Umfang nutzen zu können, führt an einem Microsoft-Konto kein Weg vorbei.

Sie können diesen Schritt natürlich auch nach abgeschlossener Installation nachholen. Schneller und einfacher geht es aber, wenn Sie bei der Installation bereits Ihr Microsoft-Konto angelegt haben und es mit Ihrem Windows 8  verknüpfen.

4. Die Installation

Wenn Sie alle Vorbereitungen getroffen haben, kann es endlich losgehen. Sie haben zwei Möglichkeiten, ein Windows 8 Upgrade zu installieren. Laden Sie sobald verfügbar die für Sie passende Version von Windows 8 bei Softonic herunter. Speichern Sie die ISO-Datei auf Ihrem Rechner. Starten Sie die Installation bei hochgefahrenem Rechner per Doppelklick auf die Datei. Alternativ installieren Sie von einer gekauften oder selbst-erstellten Installations-DVD. Auf Tablets ohne DVD-Laufwerk greifen Sie einfach zu einem bootfähigen USB-Stick.

Folgen Sie der Anleitung auf Ihrem Bildschirm. Nach einigen Schritten entscheiden Sie, ob Sie upgraden oder eine vollständig neue Installation möchten. Wählen Sie Upgrade. So behalten Sie all Ihre Dateien, Einstellungen und Anwendungen.

Viel Spaß mit Windows 8! Mit unseren vielen Tipps und Tricks zu Windows 8 finden Sie sich garantiert schnell im neuen Betriebssystem von Microsoft zurecht.

via OnSoftware ES (auf Spanisch)

Kommentare laden