Werbung

Artikel

Wegwerf-Adressen schützen vor Spam-Mails

Mareike Erlmann

Veröffentlicht

E-Mail-Adressen sind oft kostenlos, aber sehr kostbar. Wegwerf-Adressen schützen den eigenen Briefkasten vor Spam.

Eine Forums-Anmeldung hier, ein Gewinnspiel da und schon trudeln massenhaft Werbemails für Viagra, Kredite und Versicherungen ein. Wer seine virtuelle Adresse nicht schützt, kann sich bald vor Spam-Mails in seinem Postfach kaum retten. Abhilfe schaffen Wegwerfadressen, die man für bestimmte Zwecke anlegt und somit seine echte Adresse für die echten Kontakte reserviert. Wir stellen fünf Anbieter mit verschiedenen Funktionen vor.

Stop Spam

Spamgourmet.com: Bis zu 20 Mails weiterleiten

spamgourmetBei Spamgourmet.com meldet man sich an und hinterlegt einen Benutzernamen und seine echte E-Mail-Adresse. Benötigt man eine Wegwerf-Adresse, erstellt man diese nach folgendem Muster: irgendwas.x.benutzername@spamgourmet.com.

Variabel sind in dieser Adresse die Bestandteile irgendwas und x. Für irgendwas denkt man sich ein beliebiges Wort aus. Das x ist eine Besonderheit von Spamgourmet. Hier gibt man eine Zahl zwischen 1 und 20 ein und definiert so, wie viele Mails an die echte Adresse weitergeleitet werden sollen.

Erstellt man beispielsweise für den Benutzernamen softonic eine Wegwerf-Adresse, von der fünf Mails weitergeleitet werden sollen, könnte sie folgendermaßen aussehen: spamgourmettest.5.softonic@spamgourmet.com.

ieh-Mail.de: Weboberfläche oder Weiterleitung

ieh-mail

ieh-Mail.de bietet fünf Domains für Wegwerf-Adressen. Spaßvögel etwa wählen gehensiemirnichtaufdensack.de oder hat-geld.de. Es stehen aber auch neutrale Domains wie ieh-mail.de zur Verfügung.

Für den Empfang der Mails wählt man zwischen einer Weboberfläche und einer Weiterleitung an eine echte Adresse. Auf die Weboberfläche greift man über einen kryptischen Link zu, den man am besten als Lesezeichen im Browser abspeichert. Die Adressen sind 24 Stunden gültig und können um weiter 24 Stunden verlängert werden.

Spambog.com: Web-Briefkästen mit RSS-Feed und Delivery failed-Antwort

spambogBei Spambog.com hat man die Wahl zwischen passwortgeschützten und ungeschützten Wegwerf-Adressen auf verschiedenen Domains. Die passwortgeschützte Variante bietet eine Weboberfläche mit Funktionen wie RSS- oder ATOM-Feed, Verwaltung der Spamliste oder Lesezeichen.

Die einzelnen Nachrichten kann man speichern, beantworten, weiterleiten und drucken. Außerdem schickt man an unerwünschte Absender eine Delivery failed-Nachricht und verleugnet so die Existenz der E-Mail-Adresse bei eventuellen Spam-Absendern.

Jetable.org: Weiterleitung auf Zeit

jetable

Jetable.org leitet eingehenden Mails an eine echte Adresse weiter. Dazu hinterlegt man seine echte E-Mail-Adresse und bestimmt, für welchen Zeitraum Jetable Mails weiterschicken soll.

Man wählt zwischen einer Stunde, einem Tag, einer Woche und einem Monat. Jetable schickt eine Aktivierungsmail an die hinterlegte E-Mail-Adresse. Klickt man die Aktivierung, erhält man eine kryptische Wegwerf-Adresse.

10 Minuten Mail: Für Kurzentschlossene

10 Minuten Mail10 Minuten Mail eignet sich für ganz kurz benötigte E-Mails. Der Dienst generiert automatisch kryptische E-Mail-Adressen. Zum Abruf bleibt man auf der Seite und lädt sie mit einem Klick auf den Aktualisierungsbutton neu. Nach 10 Minuten wird die E-Mail-Adresse ungültig. Wer die Adresse länger benötigt, verlängert die Gültigkeit um weitere 10 Minuten.

Dir könnte auch gefallen