Von Windows 7 auf Windows 8.1: Lohnt sich der Wechsel?

Von Windows 7 auf Windows 8.1: Lohnt sich der Wechsel?

Die neue Version von Windows – Windows 8.1. – steht in den Startlöchern. Für Nutzer von Windows 8 ist das am 17. Oktober 2013 erscheinende Update kostenlos. Allerdings laufen 80 Prozent der PC-Rechner immer noch mit Windows 7, Vista oder XP. Lohnt sich also ein kostenpflichtiges Upgrade von Windows 7 auf Windows 8.1?

Die Neuheiten von Windows 8.1

Moderne Benutzeroberfläche für Touch-Displays

Wenn Sie einen PC oder Laptop mit Touchscreen besitzen, zögern Sie nicht, auf Windows 8.1 zu wechseln. Mit den dynamischen Kacheln erwartet Sie seit Windows 8 ein völlig neues, modernes Design. Die Übersicht über alle Anwendungen ist ebenfalls ein Vorteil. Sie gelangen zu der Übersicht, indem Sie mit dem Finger auf dem Bildschirm von unten nach oben wischen.

Darüber hinaus bietet Windows 8.1 viele Verbesserungen bei der Suche. Sie finden Ihre Anwendungen und Dateien schneller, ganz gleich ob Sie dafür das neue Interface nutzen oder den Desktop. Search Results

Neue Sicherheitsfunktionen

Microsoft hat bei Windows 8 viel Wert auf Sicherheitsaspekte gelegt. Der Windows Defender, die Antiviren-Software von Microsoft, ist standardmäßig vorinstalliert. Anwendungen werden in einer sicheren Umgebung ausgeführt, der sogenannten Sandbox.

Die Funktion Auffrischen optimiert die Leistung des Computers, ohne dass dabei Daten verloren gehen. Die Option  Wiederherstellen setzt den PC auf die Werkseinstellungen zurück.

AppLocker ist ein Tool für Administratoren. Damit werden Regeln festgelegt, wie eine Anwendung genutzt wird. Für Windows 8 spricht zudem die Tatsache, dass es bei seiner Veröffentlichung keinen Skandal um Sicherheitslücken gab, wie das bei anderen Windows-Versionen der Fall war.

Windows 8.1 ist schneller als Windows 7

Im Vergleich zu Windows 7 spricht die höhere Rechengeschwindigkeit für Windows 8 und 8.1. Windows 8 startet laut vieler Studien schneller als Windows 7. Auch in Sachen Stabilität hat Windows 8 die Nase vorn. Gerade bei limitierter Hardware punktet das neue Microsoft-Betriebssystem mit seiner Geschwindigkeit.

Der Windows Store

Der Windows Store verfügt über zahlreiche Anwendungen. Im Juli 2013 zählte der Store über 100.000 Apps. Jeden Monat kommen neue Anwendungen wie z. B. Twitter, Foursquare oder Temple Run hinzu. Allerdings fehlen auch noch wichtige Apps: Instagram sucht man beispielsweise vergebens. Mit Windows 8.1 nutzen Sie Ihre Anwendungen wie Twitter, E-Mails oder Dropbox kinderleicht über den Touch-Bildschirm.

Wenig Neues abseits der Windows 8.1 Oberfläche

Kleine Verbesserungen
Was bietet Windows 8.1 für diejenigen, die keinen Touchscreen besitzen? In diesem Fall gibt es nur kleine Verbesserungen. Die neue Suche ist in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit auf die Bedienung per Touchscreen ausgelegt. Neu sind die Snap-Apps, mit denen man mehrere Anwendungen auf dem gleichen Bildschirm ausführt. Die Snap-Funktion ist jedoch bereits Bestandteil von Windows 7.

Um den Internet Explorer 11 zu erhalten, ist kein Update auf Windows 8.1 notwendig. Der Internet Explorer 11 wird in Kürze auch für Windows 7 erhältlich sein.

Rückkehr des Startmenüs

Es braucht ein wenig Zeit, um sich an die aktuelle Windows-Version zu gewöhnen. Insbesondere Windows 8.1 wird für diejenigen fremd sein, die den Umgang mit älteren Windows-Versionen gewohnt sind.

Immerhin hat Microsoft den Startbutton wieder zurückgeholt. So wechselt man von der neuen Windows-Oberfläche zum altbekannten Startmenü. Das ist natürlich kein Fortschritt bei der Benutzerfreundlichkeit. Jedoch verlangten viele Nutzer nach dem Startbutton. Das belegen die zahlreichen Startmenüs, die Drittanbieter für Windows 8 entwickeln.Start button

Probleme beim Upgrade

Für das Ugrade von Windows 7 auf Windows 8 hat Microsoft vor Monaten einen Webseite veröffentlicht, auf der Sie überprüfen, ob Ihre Hardware für Windows 8 geeignet ist. Sie finden die Webseite unter Microsoft Compatibility Center.

Aber selbst wenn Ihre Hardware für das neue Betriebssystem geeignet ist, können Probleme auftauchen. Leider ist es nicht sicher, ob Windows 8.1 diese Probleme lösen wird.

Nur eine Übergangslösung für Windows 9?

Viele sogenannte Early Adopters wechseln auf Windows 8.1. Viele Experten sind allerdings der Meinung, dass Windows 8 und 8.1 lediglich eine Übergangslösung sind, bis Microsoft Windows 9 präsentiert.

Fazit

Ohne Zweifel ist Windows 8.1 ausgereifter als Windows 8. Der Fokus liegt jedoch auf dem Design, beide Benutzeroberflächen wurden verbessert: Metro und die traditionelle Oberfläche.

Ist der Wechsel auf Windows 8.1 notwendig? Wenn Sie einen neuen Weg suchen, wie Sie mit Windows arbeiten können, empfehlen wir Ihnen das Upgrade. Wenn Sie jedoch an die traditionelle Benutzeroberfläche mit dem Startmenü gewohnt sind, warten Sie besser auf Windows 9.

Werden Sie auf Windows 8.1 wechseln?

Originalartikel auf Französisch

Weitere Informationen rund um Windows 8.1

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps