Videos mit QuickTime drehen und schneiden

Videos mit QuickTime drehen und schneiden

Mit QuickTime 7 kann man unter Mac OS X nicht nur Videos abspielen. Der Mediaplayer enthält auch einige Funktionen zur Nachbearbeitung von Videos. Damit rettet man scheinbar verunglückte Video-Schnappschüsse.

Hat man mit seinem iPhone oder iPod ein Video gefilmt, ärgert man sich hinterher manchmal über das falsche Format. Statt im Querformat liegt der Film im Hochformat vor oder umgekehrt. Das Missgeschick lässt sich mit QuickTime ganz einfach beheben. Dazu öffnet man das Video und wählt unter Bearbeiten den Befehl nach rechts oder nach links drehen aus.

Oft braucht es eine Weile, bis man das Handy einigermaßen ruhig hält. Überflüssiges vom Anfang oder Ende eines Clips lässt sich mit der Trim-Funktion abschneiden. Dazu öffnet man in QuickTime über den Befehl Bearbeiten/Trimmen einen simplen Schnitteditor. Über die Schieberegler am linken oder rechten Rand verkürzt man das Video und bestätigt seine Auswahl mit Klick auf Trimmen.

Das gedrehte und geschnittene Resultat speichert man über den Menüpunkt Ablage/Exportieren auf der Festplatte.

Diese Funktionen sind für Mac-Nutzer von QuickTime kostenlos. Windows-Nutzer benötigen für denselben Funktionsumfang die kostenpflichtige Pro-Version von QuickTime.

QuickTime für Mac herunterladen

  • Link Kopiert!
Kommentare laden