Werbung

Artikel

Verzeichnispfad im Finder

Robert Fliegel

Veröffentlicht

Der Dateimanager Finder von Mac OS X überzeugt durch einfache Bedienung und schöne optische Effekte wie zum Beispiel CoverFlow. Der Finder hat aber auch so einiges an Merkwürdigkeiten zu bieten. In welchem der unzähligen Ordner meiner Festplatte ich mich zur Zeit befinde, sehe ich im Finder-Fenster aber leider nicht. Für mich hat der Path Finder dieses – und auch einige andere Probleme – gelöst.

Für den Verzeichnispfad hat Apple selbst aber schon eine Lösung eingebaut – diese aber auch gut versteckt. Wenn man mit gedrückter Apfeltaste auf den Namen des Finderfensters klickt, sieht man den kompletten Pfad.

Wer lieber ganz ohne Maus arbeitet, klickt zunächst per Rechtklick auf die Symbolleiste des Finder-Fensters. Nach einem Klick auf Symbolleiste anpassen zieht man das Pfad-Symbol an einen beliebigen Platz in der Symbolleiste.

Per Klick auf das Pfad-Symbol zeigt mir der Finder in jedem Fenster den komplette Verzeichnispfad an.

Dir könnte auch gefallen