So nutzt man Google Chrome als PDF-Betrachter

So nutzt man Google Chrome als PDF-Betrachter

Der Internetbrowser Google Chrome mausert sich immer mehr zur eierlegenden Wollmilchsau. Inzwischen kann man den Webbrowser auch als PDF-Reader einsetzen. Wir zeigen, wie man Google Chrome unter Windows als Standard-Betrachter für PDF-Dokumente einrichtet.

Zuerst klickt man mit der rechten Maustaste auf eine beliebige PDF-Datei und wählt ganz unten Eigenschaften aus.

Im folgenden Fenster klickt man auf die Schaltfläche Ändern.

Es erscheint der “Öffnen mit”-Dialog. Dort klickt man auf Durchsuchen, fügt den kompletten Programm-Pfad von Google Chrome mit Dateinamen  ein und schließt mit Öffnen ab.

Den benötigten Pfad findet man besonders leicht durch rechten Mausklick auf das Chrome-Symbol und Auswahl von Eigenschaften. Man kopiert einfach die komplette Zeile unter Ziel und fügt sie an der entsprechenden Stelle ein.

Mit diesen Einstellungen öffnet Google Chrome jedes PDF bequem per Doppelklick. Hat man den Browser sowieso schon geladen, geht dies natürlich besonders schnell.

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps