Werbung

Skype bleibt stumm: Die häufigsten Fehlerquellen

Skype bleibt stumm: Die häufigsten Fehlerquellen

Skype ist ja eine feine Sache. Die kostenlose Software hat Telefongespräche über das Internet revolutioniert. Eine meist erstklassige Gesprächsqualität und die sehr übersichtliche Bedienoberfläche haben Skype zum Marktführer der Internettelefonie gemacht. Oft genug passiert es allerdings, dass der Gesprächspartner am anderen Ende nichts zu hören bekommt. Meist liegen die Tonprobleme jedoch nicht an dem Programm selbst. Schuld am stummen Skype ist in den häufigsten Fällen die Hardware-Einstellung am PC. Wir haben die häufigste Fehlerquellen zusammengestellt.

Fehlerquelle 1: Die falsche Soundkarte
Oft übernimmt Skype nach der Installation die falsche Soundkarte. Über den Befehl Aktionen-Optionen-Audioeinstellungen verändert man die Konfiguration. Steht bei Mikrofon und Lautsprecher jeweils Windows-Standard, wählt man aus der Liste die vorhandene Soundkarte aus.

 

Fehlerquelle 2: Der Ton ist ausgeschaltet Sind die Audiogeräte des Rechners aktiviert? Schaltet man unabsichtlich die Lautstärke des Systems auf stumm, gibt natürlich auch Skype keinen Pieps mehr von sich. Per Klick auf das Häkchen in den Soundeinstellungen der Systemsteuerung aktiviert man den Sound wieder.

 

Fehlerquelle 3: Headset ist falsch angeschlossen
Klingt total trivial, ist aber ein häufiger Grund für Tonprobleme. Bevor man Skype und seinen PC verflucht, sollte man die Anschlüsse seines Headsets überprüfen. Steckt der Mikrofon-Stecker nicht vielleicht doch im Audioausgang? Außerdem auch immer testen, ob die Audiokabel nicht locker sitzen.

Per Skype-Testanruf testet man seine neuen Audioeinstellungen schnell und unkompliziert. Eine gute Hilfe, nicht nur bei Audioproblemen, bietet auch das deutschsprachige Forum des Skype-Herstellers.

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung