Rückenangriffe in Dark Souls 2 vermeiden und selbst zum gefährlichen Backstab-Attentäter werden

Rückenangriffe in Dark Souls 2 vermeiden und selbst zum gefährlichen Backstab-Attentäter werden

Backstabs sind gefürchtete Angriffe in das Kreuz einer Spielfigur in Dark Souls 2. Solche Attacken führen blitzschnell zum Tod. Wir geben ein paar Tipps, wie ihr euch schützt, den Spieß umdreht und selbst zum gefürchteten Meuchelmöder werdet, ohne euren Rücken preis zu geben.

Dark Souls 2 - How to backstab

Wie aus dem Nichts fliegt das Schwert in den Rücken der Spielfigur und die Lebensleiste schrumpft auf Null. Solche Situationen wird jeder früher oder später in Dark Souls 2 erfahren. Selbst scheinbar harmlose Gegner beherrschen diese Technik, sofern ihr ihnen den Rücken zuwendet.

Rückenangriffe vermeiden

Damit es nicht zum Todesstoß kommt, solltet ihr vorsichtig vorgehen und keinen Gegner übersehen. Auch scheinbar leblose Skeletthaufen richten sich rasch auf und verfolgen die Spielfigur mit tödlichen Hieben vorzugsweise von hinten, sobald man sie passiert hat.

Dark Souls 2 - Mark Target

Markiert einen Gegner, damit sich die Kamera automatisch zu ihm dreht.

Sobald ihr einen Feind seht, markiert ihn per Klick auf den rechten Analog-Stick eures Controllers. Es erscheint ein kleiner Kreis in der Mitte des Gegners. Der Vorteil liegt darin, dass sich die Kamera automatisch auf den markierten Feind ausrichtet. Auf diese Weise kann er euch nicht in den Rücken fallen. Allerdings heißt das nicht, dass der Gegner allein ist und ihr sicher seid!

Feinden den Todesstoß versetzen

Um selbst einen Backstab-Angriff auszuführen, markiert den Gegner wie zuvor beschrieben. Beobachtet die Bewegungen. Wenn der Feind einen schweren Hieb ansetzt, rollt mit dem Hechtsprung unter dem Angriff hindurch und bewegt euch rasch hinter ihn. Setzt nun zum Angriff an.

Im Gegensatz zu Demon’s Souls und Dark Souls führt man auch aus der richtigen Position nicht sofort einen Backstab-Angriff aus, sondern beginnt zunächst mit einem normalen Hieb. Das gibt dem Gegner den Bruchteil einer Sekunde, dem tödlichen Stoß zu entrinnen. Führt also schnell einen Folge-Hieb aus, der euren Feind förmlich aufspießt und beträchtlichen Schaden verursacht.

Default player.


Rückenangriffe funktionieren mit den meisten einfachen Feinden. Auch die meisten Waffen bieten sich an, wobei handliche und schnelle Waffen wie Dolche besonders anbieten. Große Gegner oder Bosse zeigen sich dagegen von solch hinterhältigen Angriffen meist unbeeindruckt. Gegen diese Gegner müsst ihr andere Methoden finden. Ein paar Tricks haben wir hier zusammengetragen.

Fazit: Rückenangriffe können Dark Souls 2 leicht oder zur Hölle machen!

Rückenangriffe gehören zum Dark-Souls-2-Einmaleins. Wer es beherrscht, hat einen großen Vorteil. Wer die Gefahr vernachlässigt, wird in diesem schweren Spiel noch häufiger als sonst sterben und scheitern. Das gilt nicht nur gegen computergelenkte Feinde, sondern auch im Spieler-gegen-Spieler-Kampf (Player versus Player, PvP). Also, seid auf der Hut und schneller als eure Gegner!

Testbericht von Dark Souls 2 lesen

Acht Überlebens-Tipps für Dark Souls 2

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps