QR-Codes nutzen für Android, iPhone, BlackBerry, Symbian und Windows Mobile

QR-Codes nutzen für Android, iPhone, BlackBerry, Symbian und Windows Mobile

Immer öfter verwenden Handy-Nutzer einen Barcode-Scanner und so genannte QR-Codes für den Download von Apps aus dem Netz. Bei Android-Software ist diese alternative Download-Methode beliebt, man findet QR-Codes aber immer öfter auch für andere mobile Systeme. Wir frischen unseren ersten OnSoftware-Artikel zum Thema QR-Codes für Besitzer von Geräten mit anderen Betriebssystemen auf.  

Was sind QR-Codes?
Grundsätzlich sind QR-Codes – QR steht dabei als Abkürzung für Quick Response Barcode – eine Weiterentwicklung der aus allen Supermärkten bekannten Strich- oder Barcodes. Dieser Standard erlaubt es, über 4000 mögliche Zahlen oder Buchstaben in eine zweidimensionale Grafik zu verschlüsseln, die wiederum mit speziellen Geräten wie Kassenscanner oder eben Handys entschlüsselt wird.

Wozu dienen QR-Codes?
Ursprünglich dienten QR-Codes den Autoherstellern für die Verwaltung und Inventurkontrolle. Heute aber nutzen viele Bereiche diese Form der visuellen Informationsvermittlung: IT-Firmen, Softwareentwickler, Werbeagenturen oder Presse.

Wie liest man QR-Codes?
QR-Codes liest man mit einem kompatiblen Lesegerät, das über eine Kamera verfügt. Früher konnten aufgrund der technischen Entwicklung nur spezielle Geräte solche Codes scannen. Heutzutage kann das jedes Smartphone, so dass sehr viele Handybesitzer die Codes problemlos scannen können.

Wie erstellt man QR-Codes?
QR-Codes erstellt man auf sehr einfache Weise. Es reicht ein Software-Generator. Wie in diesem OnSoftware-Beitrag beschrieben, gibt es dafür einfache Onlinedienste wie ZXing, Kaywa, MSkyNet oder invx. Man gibt die gewünschten Zielinformationen für das Bild ein, beispielsweise einen Link oder einen Text und generiert den Code mit einem Klick. So einfach geht das.

Wie scanne ich QR-Codes?
Zur Zeit findet man im Internet Dutzende von Barcodescannern oder QR-Codes-Scannern für fast alle Betriebssysteme. Die folgende Auswahl zeigt die populärsten Scannerprogramme für GHandys mit Betriebssystem Android, iPhone, BlackBerry, Symbian oder Windows Mobile.

QR-CodeScanner für Android: Barcode Scanner

Mit dem kostenlosen Barcode Scanner liest man die Information der so genannten Barcodes. Man scannt mit der Handy-Kamera sowohl Aufkleber an realen Produkten als auch Bilder auf Webseiten.


QR-CodeScanner für iPhone: i-nigma


i-nigma erkennt die vor die Linse gehaltenen QR-Codes automatisch, gibt den Inhalt auf dem Display wieder oder stellt eine Verbindung zu der entsprechenden Webseite her.


QR-CodeScanner für Symbian: Mobiletag barcodes reader


Über OVI vertreibt Mobiletag den Mobiletag barcodes reader, der auch auf Nokia-Handys Barcodes liest. Die Freeware verarbeitet QR-Bilder mit Hilfe der eingebauten Kamera und ruft dazu passende Inhalte im Browser auf.


QR-CodeScanner für BlackBerry: Beetagg


Beetagg macht den BlackBerry zum Codelesegerät. Die Freeware verarbeitet die QR-Bilder mit Hilfe der eingebauten Kamera des BlackBerrys und ruft dazu passende Inhalte im BlackBerry-Browser auf.


QR-CodeScanner für Windows Mobile: i-nigma


Unter den Barcodescannern für Geräte mit Windows Mobile Betriebssystem gilt i-nigma als eine der besten Lösungen. Sehr einfache Bedienung und Unterstützung für QR-Codes, DataMatrix und andere Formate erlaubt auch das Weiterleiten von Informationen an andere Nutzer.

QR-CodeScanner für Java-Handys: NeoReader

Der kostenlose Barcode-Scanner NeoReader liest die Strichcodes aus und leitet den Nutzer auf die entsprechenden Produktinformationen im Internet weiter. Die Freeware scannt die Codes von Plakaten oder Webseiten mit der Handykamera und wertet auch manuell eingegebene Zahlencodes aus.

Und nun?
Probieren geht über Studieren: Auf zum nächsten Onlinedienst und schöne QR-Codes wie diese erstellen!


Via OnSoftware ES

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps