Plants vs. Zombies 2: Zehn Tipps für Gartenfreunde

Plants vs. Zombies 2: Zehn Tipps für Gartenfreunde

Seit Mitte August kämpfen über 25 Millionen Gartenstrategen in Plants vs. Zombies 2 gegen Horden von Untoten. Die Zombies verlangen dem Spieler einiges ab und der Umgang mit den neuen Pflanzen will gelernt sein. Wir haben zehn Tipps für das Überleben der Zombie-Apokalypse zusammengestellt.

UPDATE: Seit dem 24. Oktober 2013 ist Plants vs. Zombies 2 auch im Android-Store erhältlich. Die News Plants vs. Zombies 2 jetzt auch für Android in Deutschland erhältlich und den Download von Plants vs. Zombies 2 findet Ihr bei Softonic.de.

1. Düngemittel richtig nutzen

Die vielleicht wichtigste Neuerung in Plants vs. Zombies 2 ist das Düngemittel, dargestellt als grünes Blatt. Mit dem Mittel peppt man Pflanzen auf und erhöht Feuerkraft oder Schutzschild.

Besonders interessant: Der Spieler kann immer nur drei, später vier Blätter auf einmal besitzen. Um keinen Dünger zu verschwenden, nutzt man das dritte Blatt in ruhigeren Zeiten auch mal für eine Sonnenblume. Die Sonnenlieferanten arbeiten dann fleißiger.

2. Keine Zeit mit Sonnensammeln verschwenden

Mit der Ernte von Sonnen sollte man sich nicht zu lange aufhalten. Eine, maximal zwei Reihen Sonnenblumen am linken Bildschirmrand genügen. Aber Vorsicht: Ra Zombies stehlen Sonnen.

3. Die Bedingungen für Sterne beachten

In jedem Level kann Aufgaben lösen und Sterne gewinnen. Manche dieser Aufgaben sind nicht immer gleich verständlich. Deswegen sollte man sich die Bedingungen für einen Stern genau anschauen. Zum Beispiel darf im folgenden Bild kein Zombie die markierte Blumenlinie überqueren.

4. Eisbergsalat gegen Explorer Zombies

Die gefährlichen Fackeln der Explorer Zombies zerstören bei Berührung alles im Weg. Der neue Eisbergsalat wirkt gegen diese Archäologen-Zombies Wunder, löscht die Fackel und lähmt Zombies zudem noch. Einziger Nachteil der kostenlosen Pflanze: Die Nachladezeit ist relativ lang.

5. Grabsteine überwinden

Tomb Raiser Zombies stellen Grabsteine auf dem Spielfeld auf. Die Steinklötze blockieren die Schüsse von Pflanzen. Die Lösung sind Artillerie-Geschosse. Mit dem Cabbage-pult etwa schießt man einfach über die Grabsteine. Oder man lässt hungrige Grave Buster auf die Steine los. Am besten man erledigt den Tomb Raiser Zombie, bevor er Grabsteine aufstellt.

6. Keine Gnade!

Manchmal muss man rücksichtslos sein: Lieber eine Pflanze opfern und Zeit gewinnen als einen Zombie zu nahe heranlassen. Eine Sonnenblume kostet wenig und kann wertvolle Sekunden schenken, bis man eine Angriffs-Pflanze eingesetzt hat oder Düngemittel verwenden kann.

7. Den Almanach nutzen

Im Almanach findet der Gärtner allerlei Wissenswertes über seine Pflanzenarmee. Updates passt man den jeweiligen Spielgewohnheiten an. Selten genutzte Pflanzen brauchen keine Verbesserung.

8. Alle Pflanzen ausprobieren

Ein guter Feldherr kennt seine Truppen, auch ihre Stärken und Schwächen. In den ersten Leveln sollte man das Düngemittel mit allen Pflanzen ausprobieren. Später wird der Einsatz über Sieg oder Niederlage entscheiden.

9. Kenne das Level

Manche Level haben es in sich. Auch gute Spieler brauchen mehrere Anläufe. Zum Glück kommen die Zombies immer in der gleichen Reihenfolge und in derselben Linie. Startet in einem Level ein normaler Zombie in der dritten Reihe, dann kann man die erste Pflanze auch schon entsprechend setzen.

10. Eine Reihe Walnüsse für einen ruhigen Blutdruck

Walnüsse sind gute Verteidiger, denn Zombies haben an der harten Schale lange zu kauen. Eine Reihe günstiger Walnüsse vor den anderen Pflanzen geben dem Gartenfreund genügend Zeit, um die Zombies aufs Korn zu nehmen.

Weitere Artikel zu Plants vs. Zombies 2:

Originalartikel auf Französisch von Softonic-Redakteur Samuel Marc

Jede Pflanze bekommt dabei G
Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps