Werbung

OS X: Programm-Addons in Snow Leopard

Programme wie Mail oder Safari bieten keine offizielle Plugin-Schnittschnelle, wie dies beispielsweise beim Mozilla Firefox der Fall ist. Trotzdem gibt es für diese Programme eine Menge nützlicher Plugins für zusätzliche Funktionen. Diese basieren auf der so genannten Input-Manager-Technologie.

Viele Add-ons haben den Nachteil, dass sie bei Programmupdates, beispielsweise einer neuen Safari-Version, oft einfach aufhört zu funktionieren. Wer solche Addons nutzt und schon Snow Leopard benutzt, dürfte Zeuge dieses Phänomens geworden sein. Mit wenigen Klicks lässt sich das Problem aber beheben.

Bis die Plugin-Autoren kompatible Version bereit stellen, behilft man sich eines kleinen Tricks: Dazu sucht man das entsprechende Programm – in unserem Beispiel Safari – und klickt im Kontextmenü auf Informationen. Im sich nun öffnenden Fenster setzt man ein Häkchen bei Im 32-Bit-Modus öffnen. Danach sollten alle Plugins wieder funktionieren.

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung