Werbung

Online-Kriminalität: Erpressung und Sabotage auf dem Vormarsch

Online-Kriminalität: Erpressung und Sabotage auf dem Vormarsch

Computer-Sabotage und Erpressung im Internet haben im vergangenen Jahr leicht zugenommen. Das berichtet das Bundeskriminalamt in seinem Bericht “Lagebild Cybercrime” zur Kriminalität im Internet 2013. Auch die Gefahr durch Phishing steigt weiter zu.

64.426 Fälle von Cybercrime verzeichnet die polizeiliche Kriminalstatistik für 2013 und damit ein Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings stiegen Delikte wie Datenveränderung, Computersabotage und das Phishing im Zusammenhang mit Onlinebanking deutlich an.

„Die Cyberkriminellen reagieren professionell und flexibel auf neue Sicherheitsstandards und passen ihre Methoden schnell den geänderten Rahmenbedingungen an. Das Gefährdungspotential für jeden Internetnutzer bleibt daher weiterhin hoch “, schätzt BKA-Präsident Jörg Ziercke die Lage ein.

Nach Einschätzung des BKA hat sich auch die digitale Erpressung weiter ausgebreitet, insbesondere die Forderungen nach „digitalem Lösegeld“ per Schadsoftware wie einem Erpressungstrojaner.

Der Branchen-Verband BITKOM hat zu diesem Thema ein Umfrage unter Internetnutzern durchgeführt. Danach wurden bei 40 Prozent der Befragten in den letzten 12 Monaten die Computer mit Schadprogrammen infiziert.

Mit einfachen Tricks kann man sich gegen die häufigsten Angriffe schützen. Neben einer aktuellen Antivirensoftware schützen auch diese Tipps vor einer Attacke aus dem Internet.

Quelle: BKA

Dem Autor Wolfgang Harbauer auf Twitter folgen.

Passende Artikel

Passwort-Diebstahl: Tipps und Tricks für maximalen Datenschutz

Spam, Phishing, Junk Mail – so erkennen Sie üble Betrüger-Mails

Dateien endgültig löschen – so lassen Sie Daten für immer verschwinden

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung