Werbung

Artikel

Ohne Kabel und Router: Netzverbindung zwischen iPhone und Mac

Robert Fliegel

Robert Fliegel

  • Aktualisiert:

Daten zwischen iPhone und Mac tauscht man entweder per iPod-Kabel oder Netzverbindung aus. Das größte Problem bei der Kabel-Methode ist, dass in diesem Fall außer iTunes kein anderes Programm auf das iPhone zugreifen kann. Wenn man nun ein Mac-Programm mit der entsprechenden iPhone-Software synchronisieren oder die Präsentationssoftware Keynote per iPhone fernsteuern möchte, muss man also den Weg über eine Netzverbindung gehen.

Am vernünftigsten funktioniert das, wenn sich beide Geräte in ein und demselben Wifi-Netzwerk befinden. Und hier kommen wir zum kritischen Punkt. Was passiert wenn genau das nicht möglich ist?

Die vielen Anwendern nicht bekannte Lösung nennt sich Ad-hoc-Netzwerk. Diese Netzverbindung verbindet in unserem Fall Mac und iPhone ohne den Umweg über den Router. Das ganze richtet man folgendermaßen ein.

Über das Wifi-Symbol in der Menüleiste wählt man den Punkt Netzwerk anlegen. Im sich nun öffnenden Fenster vergibt man den gewünschten Namen für das Netz und vergibt auf Wunsch ein Passwort. Das sieht dann folgendermaßen aus:

Ein abschließender Klick auf OK, erstellt das Netz. Nun muss sich noch das iPhone in dieses Netz einklinken. Dazu öffnet man auf dem Handy die Wifi-Einstellungen. In der Liste wählt man das zuvor auf dem Mac erstellte Netz aus. Mac und iPhone können nun miteinander kommunizieren, insofern die entsprechenden Anwendungen das unterstützten.

Um auszuprobieren, ob alles korrekt funktionert nimmt am besten Apple Remote und iTunes.

Robert Fliegel

Robert Fliegel

Das Neueste von Robert Fliegel