Werbung

Artikel

Microsoft Windows XP: Anwender halten Sicherheitswarnung für Schadsoftware

Jakob Straub

Veröffentlicht

Die Sicherheitssoftware Microsoft Security Essentials warnt Anwender von Windows XP vor dem kommenden Support-Ende des Betriebssystems. Die kostenlose Anwendung weist mit einem Popup-Fenster auf den Termin am 8. April 2014 hin. Bei vielen Anwendern sorgt die Nachricht aber für Verwirrung: Viele Nutzer vermuten hinter der Warnung fälschlicherweise selbst Schadsoftware.

Eigentlich will Microsoft die Kunden für Sicherheit sensibilisieren: Eine neuere Version des Betriebssystems Windows bietet längere Unterstützung und Sicherheitsupdates.

Microsoft Windows XP: Anwender halten Sicherheitswarnung für Schadsoftware

Nach dem Support-Ende für Windows XP bietet das Unternehmen zwar noch ein Jahr lang kritische Sicherheitsupdates an. Microsoft setzt aber viele Mittel in Bewegung, damit möglichst viele Nutzer den Windows-Wechsel vollziehen. Die Software PCmover Express hilft beispielsweise beim Update auf eine höhere Version, und nach dem 8. April 2014 können XP-Anwender keine neue Installation der Security Essentials vornehmen.Microsoft Windows XP - Popup-Warnung

Das britische Magazin Channelweb berichtet allerdings von klagenden PC-Händlern, bei denen Anrufe besorgter Kunden eingehen. Nur die wenigsten Anwender sehen die Popup-Nachricht als legitime Warnung an, die meisten reagieren in Panik und vermuten, dass der PC  infiziert ist oder angegriffen wird.

Wer sich zu einer Aktualisierung durchgerungen hat, greift am ehesten zu Windows 7. Für Wechsler von Windows XP ist diese Version die erste Wahl, weil diese im Vergleich zu Windows 8 weniger Veränderungen mitbringt.

Downloads

Passende Artikel

Quelle: Channelweb

Via / Bild: Chip

Dir könnte auch gefallen