Werbung

Artikel

Ordnung auf dem Desktop: Mehr aus dem Schreibtisch herausholen

Cristina Vidal

Veröffentlicht

Je nach Charakter sieht der PC-Schreibtisch bei jedem Nutzer anders aus: Der eine versinkt im Icon-Chaos, der andere blickt auf ein bildschirmfüllendes Portraitfoto und der Dritte erfreut sich an einen aufgeräumten, leeren blauen Schirm mit wenigen Verknüpfungen. Wir stellen als Alternative den praktischen Bildschirm vor: Einen mit praktischen Dingen gefüllten Desktop, auf dem man sofort auf wichtige Dinge zugreift und den man der eigenen Arbeitsweise anpasst.

Mit ein paar einfachen Tricks und Software macht man interessante Informationen wie Kalender, Aufgabenlisten, PC-Daten und anderes direkt auf dem Schreibtisch sichtbar.  Wir stellen fünf praktische und einfach zu erstellende Schreibtisch-Elemente vor.

Aufgaben-Liste
Eine so genannte To-Do-Liste nutzt man meist in Terminkalendern oder in Outlook. Es geht aber auch sehr einfach mit einer Textdatei und dem altbekannten Active Desktop. Der Trick besteht darin, ein einfaches HTML-Dokument in einem Texteditor zu erstellen und diese Notiz dann mit Active Desktop über dem Wallpaper auf den Schreibtisch einzublenden.

So eine Liste stellt man auch ohne HTML-Kenntnisse schnell zusammen, indem man beispielsweise die unten abgebildete Vorlage nimmt und dann für jeden neue Punkt einfach den Text und den Code <br> für den Zeilensprung eingibt. Danach speichert man das Dokument mit der Endung .html ab.

Nun klickt man mit der rechten Maustaste auf den Schreibtisch und wählt Eigenschaften aus. Es erscheint das Fenster Eigenschaften der Anzeige. Hier wählt man den Reiter Desktop aus und klickt auf Desktop anpassen. Nun sucht man in der Option Web die HTML-Seite aus, die man soeben im Editor erstellt hat. Will man die Liste verändern, schreibt man einfach im Editor eine neue Zeile oder löscht alte Einträge.

Das Resultat sieht dann etwa so aus:

Kalender
Auch ein Kalender gehört zu den Dingen, die man immer wieder aufruft. Hier geht es noch einfacher: Entweder lädt man ein Wallpaper mit Kalenderdaten auf den Schreibtisch oder man fügt per Software Kalender hinzu. Vista-Nutzer greifen hier einfach auf ein Windows-Kalender-Gadget in der Sidebar zurück.

How to: Embed useful data on your desktop

Systemdaten
Wer gerne die eigenen technischen Werte im Griff und im Auge behält, lädt sich die entsprechenden Fenster direkt auf den Schreibtisch. Mit GKrellM beispielsweise. Dieses Werkzeug hält den PC-Besitzer über Temperaturwerte, Netzwerkverbindungen, Festplatte, Speicher und andere Systemelemente auf dem Laufenden. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, wenn auch auf Englisch.

How to: Embed useful data on your desktop

Benutzte Bandbreite
Wer die Netzverbindungen ständig im Auge behalten muss, benutzt spezielle Software wie NetMeter, die personalisierbare Echtzeitgrafiken auf dem Desktop anzeigt. Die Informationen in dem Fenster zeigen dem Nutzer die Transferrate für Down- und Uploads sowie den Datenkonsum über bestimmte Zeitabstände und warnen bei Überschreiten eines bestimmten Datenvolumes.

How to: Embed useful data on your desktop

So ziemlich Alles
Ein echter Computerfreak mag alle Arten von Daten direkt auf dem Schreibtisch. Für solche Informationshamster bietet Samurize eine Lösung. Dieses Datenwerkzeug präsentiert alle Arten von Messwerten und Zählern auf den Schreibtisch. Das reicht von der genutzten Prozessorleistung mit zu einer einfachen To-Do-Liste. Allerdings dauert es eine Weile, bis alles den eigenen Wünschen entsprechend angepasst hat. Danach aber blickt man bei jedem Start auf einen prall mit Infos gespickten Desktop.

How to: Embed useful data on your desktop

Via OnSoftware

Dir könnte auch gefallen