Mac OS X: Systemreinigungsprogramme im Überblick

Systemreinigung auf dem Mac? Diese Frage löst bei vielen Anwendern Kopfschütteln aus. Schließlich hätten Computer aus dem Hause Apple nicht dasselbe Problem wie Windows-Rechner, dass das System nach und nach immer langsamer oder sogar instabiler wird. Wie so häufig liegt die Wahrheit auch hier ungefähr in der Mitte. Denn eines ist zumindest richtig: Auch auf Macs sammeln sich im Laufe der Zeit überflüssige Dateien an, die Auswirkungen auf die Leistung des Betriebssystem haben können.

OnSoftware stellt drei Programme vor, mit denen man Datenschrott von der OS X-Festplatte fegt. Allerdings muss auch hier – wie eben bei Windows-Computern – darauf hingewiesen werden: Man sollte schon wissen, was man da löscht. Denn sonst schießt man unter Umständen das System ab, was natürlich erheblich schlechter wäre als ein paar Megabyte an überflüssigen Dateien auf der Platte.

OnyX legt an nahezu allen sensiblen Stellen von OS X Hand an. Mit der kostenlosen Software leert man unter anderem die zahlreichen Caches des Apple-Betriebssystems und löscht beschädigte Core-Dateien. Außerdem greift man mit OnyX auf die in OS X enthaltenen Wartungsroutinen zu. Besonders praktisch, aber wie oben erwähnt auch gefährlich: Mit OnyX hat man Zugriff auf an sich versteckte Stellschrauben für Finder, Dock, Spotlight und andere Apple-Software.

Ähnlich umfangreich geht die Freeware IceClean zu Werke. Die kostenlose Software für Mac OS X teilt die Aufgaben in die Kategorien General, System Cleanup, Finder Utilities and Customization und Security and Network ein. IceClean befreit den Mac von Datenschrott, leert überflüssigen Cache- oder Font-Speicher und löscht temporäre Dateien und Logfiles. Mit IceClean passt man auch Einstellungen von Timemachine, Dashboard, Firewall oder Finder an.

Noch allwissender, dafür nicht kostenlos ist MacKeeper – Eine Art TuneUp für Mac OS X. Die Software kann all das, was die beiden zuvor erwähnten Programme können – und noch viel mehr. MacKeeper schreddert unter anderem Daten, stellt gelöschte Dateien wieder her, erstellt Backups und bietet eine Diebstahlsicherung. Außerdem passt sich MacKeeper optisch perfekt an OS X an. Bleiben trotz der selbsterklärenden Oberfläche Fragen offen, fragt man per Geek on Demand-Option einen Experten um Rat.

Kommentare laden